Unser Motto: Spaß und Freundschaft–und kein Leistungsdruck

 

Die Kinder sollen Spaß am Sport haben und Freunde finden können.

 

Die kleinen Fußballer/innen zeichnen sich aus durch einen großen Spiel- und Bewegungsdrang, hohe Beweglichkeit, Neugierde, unterschiedliche Leistungsvoraussetzungen, ausgeprägte Phantasiewelt aus. Man kann am besten durch Übungen oder kleine Spiele mit Elementarbewegungen (Laufen, Springen, Werfen, Fangen) die Kinder positiv fördern und fordern.

 

Unser Fußballtraining läuft daher kindgemäß ab und baut auf den 10 Goldenen Regeln des DFB auf: mit einfachen Regeln - auf kleinen Feldern - mit leichten Bällen.

 

Der Trainer wirkt als Vorbild für Kinder - ihre Kinder werden positiv aufgehoben sein.

 

Der "Trainer" im Kinderfußball ist auch Technik- oder Taktikvermittler – er ist aber in erster Linie Tröster, Streitschlichter, Spaßmacher, Mitspieler und Schuhebinder.

 

Die Schwerpunkte unseres Trainings liegen auf einer vielseitigen Bewegungsschulung, der fußballorientierten Bewegungs- und Technikschulung und dem Fußballspielen.

 

Die Inhalte unseres Trainings sind:

 

  • Spiele und Aufgaben, in denen die Kinder verschiedene Bälle kennen lernen
  • Vielseitige Aufgaben mit dem Ball am Fuß
  • Spiele, in denen verschiedene Bewegungsformen wie Laufen und Werfen oder Laufen und Schießen kombiniert werden
  • Einfache Lauf- und Fangspiele
  • Zwischendurch: kleine Fußballspiele

 

Unsere Ziele 

 

  • Kontakte zu Gleichaltrigen knüpfen und sich in eine Gruppe einfügen
  • Spaß und Freude am Fußballspielen erleben
  • Das eigene Bewegungskönnen verbessern
  • Ideen und Kreativität beim Erfinden neuer Bewegungen zeigen
  • Das eigene Leistungsvermögen erproben und dabei Selbstvertrauen aufbauen
  • Vielseitige Bewegungsaufgaben anbieten!

 

Natürlich werden wir auch Spiele gegen andere Mannschaften austragen! Uns geht es jedoch nicht darum, möglichst viele Spiele zu gewinnen. Wir möchten vielmehr, dass sich alle Kinder viel bewegen und Spaß am Spiel haben. Kinder in diesem Alter halten sich noch nicht an zugewiesene Positionen oder Aufgaben im Spiel. Dazu ist ihr Spieltrieb viel zu ausgeprägt. Wir wollen die Kinder aber auch noch gar nicht auf bestimmte Positionen festlegen. Sie, die Eltern, bestimmen ja auch jetzt noch nicht, welche weiterführende Schule Ihr Kind später einmal besuchen soll.

 

Kinder lernen am meisten, wenn sie auf allen Positionen Spielerfahrungen sammeln. Daher werden wir von Spiel zu Spiel oder auch innerhalb eines Spiels Positionen tauschen. Es versteht sich auch von selbst, dass jedes Kind irgendwann einmal ausgewechselt wird, damit andere spielen können. Eine Auswechslung kann im Interesse der Kinder nicht davon abhängig gemacht werden, ob jemand gut oder weniger gut gespielt hat. Grundsätzlich sollen im Spiel unserer Jüngsten noch keine persönlichen Bewertungen vorgenommen werden.

 

Damit kein falscher Eindruck entsteht: Wir freuen uns auch über Siege! Allerdings wollen wir nicht um den Preis gewinnen, dass z. B. Schwächere ausgewechselt werden, einige gar nicht zum Einsatz kommen oder die Kinder durch Festlegung auf Positionen wie „letzter Mann“ oder „beschäftigungsloser/ überforderter Torwart“ keinen Spaß am Fußball haben. Diese Informationen sind uns so wichtig, dass wir die Schriftform gewählt haben, um sie Ihnen mitzuteilen. Wir würden uns auch freuen, wenn wir Sie häufig beim Training unserer Kindermannschaft begrüßen könnten. Die Trainer der Mannschaften sind für jede Anregung und jedes offene Wort dankbar.

 

Mit sportlichen Grüßen

Die Trainer