Berichte Gruppenligasaison 2014/2015


34. Spieltag 31.05.2015

SV 07 Geinsheim – TSG Messel                                                                                4:1 (2:0)

 

Das letzte Spiel einer strapaziösen Saison mit Höhen und Tiefen führte uns zum designierten Meister und damit bereits als Aufsteiger in die Verbandsliga feststehenden SV 07 Geinsheim, mit dem mentalen Vorteil im Gepäck, das wir bereits nach dem letzten Heimspiel gegen Germania Ober-Roden  das Ticket für ein weiteres Gruppenligajahr gelöst hatten und somit der Druck nicht allzu groß war. Obwohl dies keine Kaffeefahrt werden sollte und wir dies auch in den ersten 25 Minuten auf den Platz gebracht haben, mussten wir uns danach der Qualität des SV 07 beugen, begründet darin, das uns der zukünftige Verbandsligist mit dem wohl stärksten Offensivpaket der Liga - um Auer und Melchior - in vielen Aktionen seine individuelle Klasse demonstrativ offenbarte und  mit schönen Kombination binnen weniger Minuten mit einem Doppelpack (2x Melchior) erfolgreich in Führung gehen konnte. Durch diesen Fausthieb verloren wir leider etwas den roten Faden und die Geinsheimer wurden immer spielbestimmender und zeigten, warum sie so souverän und unangefochten den Meistertitel holten. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber weiterhin die überlegene Mannschaft und die beiden Auer Brüder bauten den Vorsprung auf 4:0 aus. Kurz vor dem Abpfiff gelang unserem Kapitän Flo Karach, durch einen sehenswerten Freistoß, der Ehrentreffer zum 4:1 Endstand. Sicherlich hätten wir uns einen erfreulicheren Rundenausklang erhofft, allerdings gibt es überhaupt keinen Anlass für lange Gesichter, den letztendlich müssen wir unserem Team für die eindrucksvolle Rückrunde einen dicken Applaus für den erfolgreich absolvierten Abstiegskampf zollen. Wahnsinn, waren wir doch zur Winterpause schon mit einem Bein in der Kreisoberliga angekommen. Doch mit der Rückkehr unseres Coaches Holger Kurth fand unsere Truppe nach und nach wieder in die Erfolgsspur zurück. Beachtlich ist vor allem der abschließende vierte Platz in der Auswärtstabelle, - zumal wir in den letzten Jahren den Grundstein oftmals durch unsere starken Heimauftritte gelegt hatten. Gerade an dieser enttäuschenden Bilanz vor heimischem Publikum gilt es auch wieder in der neuen Saison zu arbeiten, da wir hier nur den vorletzten Rang vor dem abgeschlagenen Schlusslicht RW Darmstadt II belegt haben. Mittlerweile zählen wir als das "kleine gallische Dorf nahe der Grube" zu den Dinos der Gruppenliga und wir können auf die seit Jahren hinweg konstante Arbeit der Verantwortlichen sehr stolz sein. Die Vorbereitungen für das fünfte Gruppenligajahr laufen schon wieder auf Hochtouren und die eine oder andere „Verstärkung“ konnte auch schon verpflichtet werden. Alles in allem sind unsere Mittel sicherlich begrenzt, aber inzwischen sind wir im Kreis Darmstadt/Dieburg keine unbekannte Größe mehr und haben ein sportlich attraktives Umfeld geschaffen. Doch jetzt ruht erst einmal das runde Leder, bevor für die Jungs am 03. Juli die Vorbereitungsphase für die neue Runde beginnt. Zu guter Letzt möchten wir uns abschließend noch bei allen unseren treuen Anhängern bedanken, die uns immer so tatkräftig unterstützt haben. (S.E.)

 

Aufstellung:

J. Wissent – N. Nostadt (26. Min. A. Cherigui), S. Eckhardt, L. Galinski, M. Fischer – A. Dehmer (66. Min. D. Flemmer), T. Galinski – F. Karach, F. Galinski (52. Min. S. Karach), S. Owusu – C. Arslanparcasi

 

Tore:

1:0 A. Melchior (26.), 2:0 A. Melchior (33.), 3:0 F. Auer (53.), 4:0 D. Auer (65.), 4:1 F. Karach (89.)


33. Spieltag 23.05.2015

TSG Messel – Germania Ober-Roden                                                                         3:1 (2:0)

 

Das letzte Heimspiel im Derby gegen die Germanen aus Ober-Roden konnten wir mit 3:1 gewinnen und somit die Klassenerhaltsaktien für ein weiteres Gruppenligajahr drastisch erhöhen. Die Germanen begannen sehr druckvoll und wir hatten gerade in den ersten Spielminuten ziemlich große Mühe, um in die entscheidenden Zweikämpfe zu finden, da die einzelnen Mannschaftsteile zu weit auseinander fungierten. Nach einigen brenzligen Situationen konnten wir jedoch nach gut 25 Minuten etwas überraschend die Führung durch Samuel Owusu erzielen und dadurch immer mehr an Sicherheit und Stabilität gewinnen, so dass Fabian Galinski fünf Minuten vor dem Pausenpfiff auf 2:0 erhöhen konnte. Nach der Pause verwalteten wir relativ sicher das Ergebnis und die Rödermarker schalteten einen Gang zurück, allerdings war immer wieder zu spüren, dass sie nicht angereist sind, um uns kampflos die Punkte abzuschenken. Zehn Minuten vor Kehraus konnte die Germania nach einem Standard auf 2:1 verkürzen und nochmal für eine turbulente Schlussoffensive sorgen. Glücklicher-weise konnten wir jedoch durch einen Konter den entscheidenden Lucky Punch in der vierminutigen Nachspielzeit durch Adrian Dehmer setzen. Nach wie vor ist die Abstiegsfrage noch immer ungeklärt, ob letztendlich doch nur vier Mannschaften die Reise in die Kreisoberliga antreten müssen, so dass uns zur absoluten sorglosen Gewissheit noch ein Pünktchen fehlt, da der direkte Vergleich gegen den SV Unter-Flockenbach verloren gegangen ist. Am kommenden Sonntag, den 31. Mai 2015 gastieren wir nun beim Meister dem SV 07 Geinsheim und wir wollen hier den notwendigen Punkt ergattern, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu feiern. Anstoß im Treburer Stadtteil Geinsheim ist um 15:00 Uhr.(S.E.)

Aufstellung:

J. Wissent – N. Nostadt, S. Eckhardt, A. Dehmer, M. Fischer – M. Laumann (78. Min. L. Galinski), T. Galinski – F. Karach (88. Min. D. Flemmer), F. Galinski, S. Owusu – C. Arslanparcasi (83. Min. A. Cherigui)


Tore:

1:0 S. Owusu (24.), 2:0 F. Galinski (39.), 2:1 T. Eggen (81.), 3:1 A. Dehmer (90.+1)


32. Spieltag 17.05.2015

VfL Michelstadt – TSG Messel                                                                       2:5 (2:4)

 

Durch den 5:2 Auswärtserfolg in Michelstadt haben wir uns mittlerweile nach dem achten Erfolg auf fremden Terrain auf den vierten Platz der Auswärtstabelle vorgeschoben, aber auch alle anderen Kellerkinder haben ihre Pflichtaufgabe erfüllt, so dass der Abstand zum ersten Abstiegsplatz zwei Runden vor Kehrhaus nach wie vor drei Punkte beträgt - allerdings mit dem Schalk im Nacken,  den direkten Vergleich gegen den SV Unter-Flockenbach verloren zu haben, jedoch mit dem positiven Aspekt, dass wir  den Abstand zum TSV Lengfeld auf zwei Punkte verkürzen konnten. Im Odenwald starteten wir furios und führten bereits nach sechs Spielminuten mit 2:0 durch Cengiz Arslanparcasi und Nico Nostadt, der sich erstmals in dieser Saison in die Torschützenliste eintragen konnte. Vielleicht ließ uns der Freudentaumel für 120 Sekunden erstarren, so dass wir durch einen platzierten Freistoß und einem schlafmützigen Abwehrverhalten innerhalb von zwei Minuten den Ausgleich kassierten. Diesen Paukenschlag des Gastgebers mussten wir erst mal verdauen - waren nicht einmal eine Viertelstunde verstrichen. Die turbulente Anfangsphase sollte aber nicht abklingen, so dass der Referee, nach einem vorausgegangenen Handspiel eines Michelstädter Spielers, schon fünf Minuten später auf den Elfmeterpunkt zeigte. Unser Kapitän Flo Karach verwandelte sicher und konnte für unsere Truppe die erneute Führung erzielen. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte abermals Cengiz Arslanparcasi, nach einer präzisen Hereingabe, sogar auf 4:2 erhöhen und den alten Vorsprung wieder herstellen. Im zweiten Abschnitt plätscherte das Spiel etwas vor sich hin - die Odenwälder ergaben sich mehr oder minder Ihrem bedeutungslosen Schicksal und so verzeichnete die Partie kaum nennenswerte Höhepunkte. Quasi zeitgleich mit dem Abpfiff netzte Fabian Galinski zum 5:2 Entstand ein. Sicherlich war es heute für die Zuschauer kein fußballerischer Leckerbissen, aber im Abstiegskampf zählen letztendlich nur die Punkte. Nun empfangen wir im kommenden Heimspiel zum Derby die Germanen aus Ober-Roden und wir dürfen uns eigentlich auch keinen Ausrutscher mehr leisten - auch wenn  wir sicher lieber im Rödermarker Stadtteil angetreten wären. Der Rechenschieber und die Spekulationen gehen derweil in alle Himmelsrichtungen - der finale Kampf um die Gruppenligazugehörigkeit ist kaum mehr von Spannung zu überbieten! Lasst uns am Pfingstsamstag,  den 23. Mai 2015, alle zusammen die Kohle aus dem Feuer holen, um die unerklärliche Heimkrise im letzten Spiel vor heimischem Publikum endgültig zu bezwingen. Anstoß ist um 15:30 Uhr in Messel. (S.E.)

Aufstellung:

 

J. Wissent – N. Nostadt, S. Eckhardt, A. Dehmer, A. Störmer – T. Galinski, M. Laumann – F. Karach (87. Min. A. Cherigui), F. Galinski, S. Owusu (60. Min. M. Fischer) – C. Arslanparcasi (78. Min. R. Holder)

 

Tore:

 

0:1 C. Arslanparcasi (2.) 0:2 N. Nostadt (6.)  1:2 S. Stefanovsky (10.)  2:2 R. Schiedlowski (12.)  2:3 F. Karach (20.)  2:4 C. Arslanparcasi (45.)  2:5 F. Galinski (90.)


31. Spieltag 10.05.2015

TSG Messel – Spvgg. Seeheim-Jugenheim                                                               1:2 (1:2)

 

Nach den zuletzt starken Auftritten unserer Jungs war an diesem Sonntag die Sonnenbrandgefahr bei den Zuschauern sicherlich größer, als die schlagbaren Bergsträßer aus Seeheim/Jugenheim wirklich ernsthaft in Gefahr zu bringen. Es ist schon rätselhaft, warum wir gerade vor heimischer Kulisse in dieser Saison kein wirkliches Mittel finden, um den Heimfluch endgültig ad acta zu legen. Schon vor der Partie nahm das Unheil seinen Lauf und unser Kapitän Flo Karach musste, aufgrund einer Magenverstimmung, passen. Die Seeheimer schafften gleich nach dem Anpfiff des Schiedsrichters immer wieder Unruhe über die Außenpositionen und konnten nach einem Angriff über die rechte Seite, nach einer platzierten Hereingabe, den Führungstreffer erzielen. Da waren gerade mal zehn Minuten gespielt und obwohl Torben Galinski nach einer guten halben Stunde Spielzeit, nach schöner Vorarbeit durch Fabi Galinski, den Ausgleich erzielte, und man wieder neue Hoffnung schöpfte - ließ die Antwort der Gäste nicht lange auf sich warten, so dass der anführende Torjäger der Gruppenliga „Torben Desch“ mit einem Heber vor unserem herauseilenden Keeper Jan Wissent erneut die Führung erzielen konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff hatten wir noch einmal mächtig Glück, als den Seeheimern ein strafwürdiger Foulelfmeter verwehrt wurde. Im zweiten Abschnitt waren die Bemühungen unserer Truppe ansatzweise zu erkennen, doch vermisste man den nötigen Biss und die notwendige Zielstrebigkeit, um die clever verteidigenden Gäste wirklich in Verlegenheit zu bringen, so dass sich als Beobachter das Gefühl eines Freundschaftsspielcharakters entwickelte. Erfreulicherweise konnte die unmittelbare Konkurrenz nicht Nutznießer dieser vermeidbaren Niederlage sein, so dass wir noch immer - drei Spieltage vor Schluss - das Klassenerhaltsziel aus eigener Kraft erreichen können. Nun fahren wir am Sonntag, den 17. Mai 2015, in den Odenwald nach Michelstadt, die am vergangen Spieltag eine deftige 5:0 Klatsche gegen Unter-Abtsteinach hinnehmen mussten und diese Abfuhr vermutlich vor eigenem Publikum wieder ausmerzen wollen. Anstoß in Michelstadt ist um 15:00 Uhr. (S.E.)           



 

Aufstellung:

 

J. Wissent – N. Nostadt, L. Galinski, A. Dehmer, A. Störmer – T. Galinski (64. Min. M. Owusu), M. Laumann (85. Min. S. Eckhardt) – S. Karach, F. Galinski, S. Owusu – C. Arslanparcasi (69. Min. M. Fischer)

 

Tore:

 

0:1 C. Bohland (11.), 1:1 T. Galinski (27.), 1:2 T. Desch (38.)


30. Spieltag 29.04.2015

FSV Riedrode – TSG Messel                                                                                      0:1 (0:0)

 

Es war die dritte Begegnung in Folge gegen eine der top Mannschaften aus der Gruppenliga Darmstadt und am Ende machten sich unsere Jungs am späten Mittwochabend mit drei wertvollen Punkten gegen die Bahnhofself aus Riedrode auf die Heimreise. Die aufstrebenden Leistungen in Verbindung mit den daraus resultierenden Big Points aus den letzten Wochen haben die Lebensgeister geweckt und nach dem finalen Abschluss des Spieltages wurden wir sogar mit dem Sprung aus dem Tabellenkeller belohnt, so dass wir seit November 2014 endlich wieder einen Nichtabstiegsplatz beflaggen. Das Spiel gegen den FSV Riedrode war über die gesamten neunzig Minuten sehr ausgeglichen und auf beiden Seiten blieben jeweils zwei gute Einschussmöglichkeiten ungenutzt, so dass die Zuschauer sich sicherlich auch mit einem Unentschieden hätten anfreunden können. Allerdings konnten wir eine viertel Stunde vor Ende der Partie, nach schöner Vorarbeit im Zusammenspiel zwischen Nico Nostadt und Flo Karach, den entscheidenden Pass auf Samuel Owuso setzen, der den Ball letztendlich nur noch über die Torlinie drücken musste und zum viel umjubelten 1:0 einschoss. Der Gastgeber versuchte nach dem Rückstand nochmal alle Hebel in Bewegung zu setzen, sich gegen diese Niederlage zu stemmen, doch fanden Sie gegen unsere mit Mann und Maus kämpfende und verteidigende Truppe kein probates Mittel mehr, uns zu überlisten. Unverständlich und auch nicht nachvollziehbar ist die Argumentation der Verantwortlichen von Riedrode, dass diese Niederlage nur daraus resultierte, weil aktuell viele verletzte Stammspieler nicht zur Verfügung stehen würden und auch der Schiedsrichter mit seinen Fehlentscheidungen wieder seinen Beitrag für diese Niederlage geleistet hätte. Letztendlich interessierte das Gejammer aber nach dem Schlusspfiff keinen mehr und es überwogen einfach nur die Glücksgefühle unserer Mannschaft und natürlich auch aller anderen, die unsere Jungs auf diesem schweren Weg nach Riedrode begleitet hatten. Nun sind wir endlich wieder da, wo wir am Ende auch sein wollen! Sicherlich steht uns noch ein steiniger Weg bevor, doch wir haben die Zügel nun selbst in der Hand und müssen uns im besten Falle nicht mehr nach den unmittelbaren Konkurrenten orientieren. Am kommenden Sonntag, den 10 Mai 2015, treffen wir auf die Spielvereinigung Seeheim/Jugenheim, die bereits am vergangen Spieltag mit einem Heimerfolg gegen Unter-Abtsteinach Ihre Gruppenligazugehörigkeit für die kommenden Runde festmachen konnte. Bewusst ist allen, dass die Bergsträßer nicht kommen werden, um uns die Punkte kampflos abzuschenken, doch jetzt ist die Zeit endlich gekommen den ersten Heimsieg in 2015 zu erringen. Anstoß ist um 15:00 Uhr in Messel. (S.E.)           



Aufstellung:

 

J. Wissent – N. Nostadt (74. Min. S. Eckhardt), A. Dehmer, L. Galinski, A. Störmer (79. Min. M. Fischer) – T. Galinski, M. Laumann – S. Owusu, F. Galinski, F. Karach – C. Arslanparcasi (87. Min. D. Flemmer)

 

Tore:

 

0:1 S. Owusu (75.)


29. Spieltag 26.04.2015

TSG Messel – FC Fürth                                                                                             2:2 (0:0)

 

Auch wenn wir noch immer auf den ersten Heimsieg 2015 warten, so hat sich das Glück des Tüchtigen am Ende ausgezahlt und so konnten wir dem Tabellenzweiten aus dem Odenwald ein Unentschieden abtrotzen. Der Favorit aus Fürth war im gesamten Spielverlauf sicherlich feldüberlegen, allerdings konnten die Gäste in der ersten Halbzeit kein Kapital aus Ihren wenigen Torgelegenheiten erzielen. Im zweiten Abschnitt überschlugen sich die Ereignisse und die Zuschauer wurden nahezu von allen Gefühlslagen überflügelt, die den Fußball so faszinieren. Nach gut einer Stunde Spielzeit erzielten die Gäste nach einer Ecke per Kopf den Führungstreffer und konnten rund zehn Minuten später sogar Ihren Vorsprung auf 2:0 ausbauen. Deutete nun alles auf eine klare Angelegenheit hin, sollte das Publikum jedoch eines Besseren belehrt werden. Unmittelbar nach dem zweiten Gegentreffer wurde Nico Nostadt im Strafraum der Fürther zu Fall gebracht, der Schiri zeigte sofort auf den Punkt, so dass es unserem Kapitän Florian Karach vorbehalten war, den fälligen Strafstoß sicher zu verwandeln und den Anschlusstreffer herzustellen. Hoffnung keimte auf - doch sollte diese im gleichen Atemzug wieder erstickt werden - nachdem unserem Keeper Jan Wissent nach einem verunglückten Abwehrversuch keine andere Wahl mehr blieb und er den Gästestürmer regelwidrig von den Beinen holte. Den folgenden Strafstoß konnte unser Schlussmann abwehren und im direkten Gegenstoß ahnte der Schiedsrichter ein Foul an unserem Stürmer Samuel Owuso. Eine eigentlich klare Angelegenheit, wenn nicht einer der beiden Assistenten sich dazu entschieden hätte, eine aus seiner Sicht unkorrekte Aktion unseres Torhüters, mit in den Himmel getreckter Fahne wild gestikulierend anzuzeigen, so dass der Referee nach Rücksprache mit Ihm auf eine Wiederholung des Elfmeters behaarte (Unser Torwart sollte sich zu weit vor der Torlinie positioniert haben). Eine Entscheidung, die sehr fragwürdig erschien und nach dem Schlusspfiff noch für großen Diskussionsstoff sorgte. Doch auch im zweiten Anlauf behielt Jan Wissent erneut die Nerven und konnte auch gegen den ausgetauschten Schützen parieren, so dass er uns am Leben hielt. Danke Jan!! In den Schlussminuten warfen wir nochmal alles in eine Waagschale und wehrten uns vehement gegen die Niederlage, so dass wir in der letzten Spielminute nach einem Freistoß den nicht ganz unverdienten Ausgleich erzielen konnten. Fabian Galinski konnte fast ungehindert den Ball im Strafraum annehmen und setzte geschickt Cengiz Arslanparcasi ein, der das Leder nur noch über die Linie bugsieren musste. Ein Punktgewinn, der unsere Klassenerhaltsaktien wieder verbessert hat und zeigt, dass wir uns mit unserer seit Wochen mannschaftlichen Geschlossenheit auf einem guten Weg befinden und uns auch als vermeintlicher Underdog auch gegen die Großen nunmehr schon seit vier ungeschlagenen Partien gegen die Degradierung in die Kreisoberliga mit allen Mitteln wehren. Nun treffen wir am kommenden Mittwoch, den 29. April 2015 auf die Bahnhofself aus dem Ried, die noch immer die Möglichkeit auf den Relegationsplatz zur Verbandsliga hat, jedoch in den vergangen Wochen nur sehr unbeständige Ergebnisse erzielen konnte. Hier haben wir nach den verschenkten Punkten aus dem Hinspiel noch immer eine Rechnung zu begleichen und mit einem Erfolg können wir den Sprung in den sicheren Hafen wahren. Anstoß ist um 20:00 Uhr beim FSV Riedrode. (S.E.)           

 

 

Aufstellung:

 

J. Wissent – N. Nostadt, A. Dehmer (69. Min. S. Eckhardt), L. Galinski, A. Störmer – T. Galinski (77. Min. M. Fischer), M. Laumann (69. Min. M. Owusu) – F. Karach, F. Galinski, S. Owusu – C. Arslanparcasi

 

Tore:

 

0:1 C. Zeiss (59.), 0:2 K. Kemanci (69.), 1:2 F. Karach (70.), 2:2 M. Owusu (90.)


28. Spieltag 19.04.2015

TSV Langstadt – TSG Messel                                                                                    0:3 (0:1)

 

Die Stimmung war vor dem Spiel schon ein wenig gedrückt, da die unmittelbare Konkurrenz am Vortag vorgelegt hatte und schon uneinholbar zu einteilen drohte. Doch scheinbar fühlt sich unsere Truppe genau in solchen Drucksituation wohl, um letztendlich Ihr gesamtes Potenzial abrufen zu können! Wahnsinn, was die Jungs im Babenhäuser Stadtteil Langstadt gerackert und gekämpft haben, um die lebenswichtigen Punkte nach dem 3:0 Auswärtserfolg im Abstiegskampf zu ergattern. Es begann mit einem Paukenschlag, kaum hatten die Zuschauer ein sonniges Plätzchen gefunden, schon zeigte der Referee auf den Elfmeterpunkt - hatte ein Langstädter Spieler unseren Stürmer Fabian Galinski regelwidrig von den Beinen geholt. Der Schlussmann der Gastgeber behielt jedoch die Nerven und konnte den Strafstoß von Sebastian Karach parieren. Die Messeler Zuschauer hatten schon wieder das Schlimmste befürchtet, doch die ungenutzte Gelegenheit sollte uns dieses Mal nicht aus der Ruhe bringen, so dass Fabian Galinski gleich mit einem Lattentreffer die Aufmerksamkeit erweckte und unsere mannschaftliche Geschlossenheit an diesem Tag demonstrierte. Unsere Bemühungen wurden dann nach gut einer halben Stunde endlich belohnt, hatte Nico Nostadt einen Zuckerpass aus dem Hut gezaubert, so dass Samuel Owuso zur Führung einnetzen konnte. Die Langstädter steckten gewiss nicht auf und hatten mit Ihren vielen Ballstafetten vielleicht auch ein optisches Übergewicht, allerdings konnten Sie sich gegen unsere widerstandsfähige Abwehrformation wenig zwingende Torchancen bis zum Pausenpfiff erarbeiten. Im zweiten Abschnitt versuchten die Gastgeber auf den Ausgleich zu drängen, doch glücklicherweise blieb auch bei einer elfmeterreifen Strafraumsituation der Pfiff aus. Ein besonderes Lob gilt auch wieder unserem starken Goalkeeper Jan Wissent, der scheinbar mit seiner neuen Aufgabe als Schriftführer auch sportlich gewachsen ist. Eine Viertelstunde vor Spielende konnten wir durch einen Doppelschlag von Cengiz Arslanparcasi und erneut Samuel Owuso endgültig für die Entscheidung sorgen und der Freudentaumel kannte keine Grenzen mehr. Seit drei Spielen nunmehr ungeschlagen - fünf Punkte erbeutet - und die Nichtabstiegsplätze sind wieder ins Blickfeld gerückt. Fußballherz, was willst Du mehr! Am kommenden Sonntag, den 26. April 2015, erwarten wir im Heimspiel den FC Fürth, der am vergangen Spieltag einen Nackenschlag hinnehmen musste und den Klassenprimus SV Geinsheim zunächst aus den Augen verloren hat. Vielleicht ist es aber zum jetzigen Zeitpunkt genau der richtige Gegner, um die aufstrebende Bilanz zu unterstreichen und den ersten Heimerfolg 2015 einzutüten. Anstoß ist um 15:00 Uhr in Messel. (S.E.)   

           

Aufstellung:

 

J. Wissent – N. Nostadt, A. Dehmer, L. Galinski, A. Störmer – F. Karach, M. Laumann (81. Min. T. Galinski) – S. Karach (85. Min. M. Owusu), F. Galinski, S. Owusu – C. Arslanparcasi (75. Min. M. Fischer)

 

Tore:

 

0:1 S. Owusu (27.), 0:2 C. Arslanparcasi (74.), 0:3 S. Owusu (76.)


27. Spieltag 12.04.2015

VfR Fehlheim – TSG Messel                                                                                                  0:0

 

Am Sonntag machten wir uns auf die Reise zum VFR Fehlheim, die sich in dieser Saison sicherlich mehr vorgenommen hatten, doch letztendlich nur noch um den Pokal der goldenen Ananas spielen. Unseren Spielern steckte noch das intensive Nachholspiel gegen den SV Dersim Rüsselsheim in den Knochen und so konzentrierten wir uns vorrangig auf ein gut geordnetes und kompaktes Abwehrspiel. Als die Fehlheimer nach gut einer halben Stunde Spielzeit nach einer Ampelkarte nur noch mit zehn Mann agierten, hatten sich gerade die mitgereisten Messler Zuschauer sicherlich mehr erhofft, doch leider konnte unsere Mannschaft diese Erwartungen nicht erfüllen. Denn auch in Unterzahl hatten die Gastgeber, gerade im zweiten Spielabschnitt, ein spielerisches wie chancenmäßiges Übergewicht. Beste Fehlheimer Chancen blieben jedoch ungenutzt, denn die Gastheber bissen sich an unserem gut aufgelegten Torhüter Jan Wissent die Zähne aus. Am Ende blieb es letztendlich beim torlosen Unentschieden und auch wenn es  in Summe ein Spiel der schlechteren Sorte war, so geht die Punkteteilung in Ordnung und wir können uns über den „Punktgewinn“ freuen. Am kommenden Sonntag gastieren wir nun beim TSV Langstadt, der scheinbar den Rücktritt von Ihrem Torjäger Stanko Pavlovic und die damit aufkeimende Unruhe bewältigt hat. Es wird sicherlich ein schwerer Prüfstein, allerdings sind wir in der aktuellen Situation auch als Underdog gezwungen im Babenhäusener Stadtteil Punkte für die Mission Klassenerhalt zu entführen. Anstoß ist um 15:00 Uhr in Langstadt. (S.E.)   

 

Aufstellung:

 

J. Wissent – N. Nostadt, A. Dehmer, L. Galinski, A. Störmer (75. Min. M. Fischer) – F. Karach, M. Laumann (68. Min. T. Galinski) – S. Karach, F. Galinski, S. Owusu – C. Arslanparcasi (83. Min. D. Flemmer)

 

Tore:

 

Fehlanzeige


Nachholspiel 09.04.2015

TSG Messel – SV Dersim Rüsselsheim                                                                      1:1 (1:0)

 

Das Nachholspiel gegen die Löwen aus Rüsselsheim begann sehr verheißungsvoll, so dass sich die Zuschauer schon nach wenigen Spielminuten auf einen heißen Tanz im Abstiegskampf einstellen konnten und Samuel Owuso bereits unmittelbar nach dem Anstoß am Gästetorhüter scheiterte. Es entfaltete sich nach anfänglicher Überlegenheit ein Spiel auf Augenhöhe und auch die Gäste hatten zwei gute Gelegenheiten die Führung zu erzielen. Sicherlich war es für die Kulisse kein Leckerbissen, der von spielerischen Elementen geprägt war - doch gerade im Hinblick auf die Tabellensituation war das auch nicht wirklich zu erwarten. Das Match war jedoch von hoher Laufbereitschaft und viel Kampf geprägt. Fabian Galinski konnte unsere Farben kurz vor der Halbzeit im Nachschuss in Führung bringen und so blieb es auch bis zum Pausenpfiff. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit erhöhten die Rüsselsheimer den Druck und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, der von Spannung kaum zu überbieten war. Eine Viertelstunde vor Spielende kam ein Gästespieler im Gewühl im Sechszehner zu Fall und dem Referee blieb keine andere Wahl, als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Diese Gelegenheit ließen die Gäste nicht ungenutzt und so kam es über die gesamte Spieldauer zu einem leistungsgerechten Unentschieden, auch wenn Samuel Owuso fast zeitgleich mit dem Abpfiff den Lucky Punch verpasste. Alles in allem eine ordentliche Vorstellung unserer Truppe, auch wenn der Abstand auf die Gäste nicht reduziert werden konnte und wir noch immer auf den lang ersehnten Heimerfolg 2015 warten müssen. (S.E.)

 

Aufstellung:

 

J. Wissent – N. Nostadt, A. Dehmer, L. Galinski, A. Störmer (66. Min. M. Fischer) – F. Karach, M. Laumann – S. Karach, F. Galinski, S. Owusu – C. Arslanparcasi (83. Min. M. Jakobi)

 

Tore:

 

1:0 F. Galinski (40.), 1:1 A. Amazrini (54.)


26. Spieltag 29.03.2015

TSG Messel – SG Unter-Abtsteinach                                                                          1:3 (1:2)

 

An diesem regnerischen Sonntag hatten diejenigen, die Ihr Mittagsstündchen mit einem warmen Tee zu Hause im Trocknen verbracht hatten, eine kluge Entscheidung getroffen, denn mit relativ leichtem Spiel konnten die Gäste aus Unter-Abtsteinach Ihre Heimreise mit der vollen Punkteausbeute antreten. Aufregend waren nur die ersten Spielminuten, als zunächst unser Keeper einen Ball unterschätzte und der Gästestürmer die Einschußmöglichkeit nicht nutzen konnte. Auf der anderen Seite wurde Sebastian Karach im Sechzehner von den Beinen geholt und verwandelte danach den fälligen Strafstoß selbst. Noch während wir die jubelnden Arme in den Himmel reckten, mussten wir jedoch gleich nach dem Anstoß des Gegners, den Ausgleichstreffer hinnehmen, da es uns nicht gelungen ist, nach mehreren verunglückten Abwehrversuchen den Ball aus dem eigenen Gefahrengebiet zu bugsieren. Da waren gerade mal vier Minuten gespielt. Das 2:1 der Gäste, nach gut einer halben Stunde Spielzeit, war in der Entstehung dem Ausgleichstreffer gleich, denn wieder waren wir nicht in der Lage einen eigentlich harmlosem Vorstoß der Kontrahenten durch einen einfachen Befreiungsschlag zu unterbinden, so dass die Mannschaften zur Halbzeit mit diesem Ergebnis im Kabinengang verschwanden. Im zweiten Abschnitt verwaltete die SGU gefahrlos Ihre Führung, lediglich ein Freistoß von Sebastian Karach sorgte noch einmal für etwas Aufsehen, ehe der dritte Treffer der Gäste eine Viertelstunde vor Spielende die endgültige Entscheidung herbeiführte. Es ist schon irgendwie erschreckend, wie harmlos und glücklos wir gerade in der Offensive agieren, so dass wir nach 90 Minuten nur zwei Torschüsse zu notieren hatten. Ja, wenn jeder Spieler 10 Prozent weniger von seinem Leistungspotenzial abruft, sind das bei elf Mann schon 110 Prozent. Vielleicht ist das auch die Antwort auf unsere Ungefährlichkeit?! Glücklicherweise haben die Kellerkinder allesamt gepatzt, sonst hätten wir heute wohl mächtig in die Röhre geschaut. Nun treffen wir nach Ostern am Donnerstag, den 09. April 2015, auf die Anatolen aus Rüsselsheim, die sich aktuell mit einem Spiel und sechs Punkten mehr auf dem Konto noch in Reichweite befinden. Das Nachholspiel steht wieder unter dem Zeichen "Sechspunktematch" und wenn wir nun wieder vor heimischen Publikum die Flinte ins Korn schmeißen, dann zieht sich der Gruppenligavorhang langsam zu und es wird eine Herkulesaufgabe, den drohenden Abstieg noch abzuwenden. Anstoß ist um 19:30 Uhr in Messel. (S.E.) 

 

Aufstellung:

 

J. Wissent – M. Fischer (76. Min. A. Störmer), A. Dehmer, L. Galinski, A. Cherigui (46. Min. N. Nostadt) – T. Galinski (65. Min. M. Owusu), F. Karach – S. Owusu, F. Galinski, S. Karach – C. Arslanparcasi

 

Tore:

 

1:0 S. Karach (3.), 1:1 A. Cule (4.), 1:2 P. Cabezas (31.), 1:3 P. Cabezas (75.)


25. Spieltag 22.03.2015

TSV Lengfeld - TSG Messel                                                                                                   0:0

 

Auf dem Schafbuckel im Otzberger Stadtteil entwickelte sich beim TSV Lengfeld ein zerfahrenes Spiel, das gerade in der ersten Halbzeit unter den erschwerten Platzverhältnissen litt und sich Torraumszenen eher aus Zufallsprodukten ergaben. Fabian Galinski verfehlte nach einem Drehschuss, in Höhe des Sechzehnmeterraums, nur knapp das Tor und ein Fernschuss von Cengiz Arslanparcasi konnte weit vor der Torlinie geklärt werden. Auf der anderen Seite kamen die Gastgeber zu einem Lattenschuss, der allerdings eher das Außennetz berührte und wenig Gefahr ausstrahlte. Das waren die wenigen glanzvollen Höhenpunkte bis zum Halbzeitpfiff. Nach dem Doppelwechsel in der Halbzeitpause, zum einem verletzungsbedingt, gewann unsere Abwehr mehr an Stabilität und die daraus resultierende verbesserte Spieleröffnung führte zu einem leichten Übergewicht unserer Truppe. Nach gut einer Stunde Spielzeit zeigte der Referee, nach einem Foulspiel an Fabian Galinski, auf den Elfmeterpunkt. Unser Kapitän Flo Karach scheiterte allerdings am starken Torhüter der Gastgeber und alle weiteren Bemühungen das Sechspunktespiel im Kellerduell zu gewinnen, blieben leider erfolgslos, so dass wir uns mit dem Punktgewinn und den Siegen der Konkurrenten im Abstiegsstrudel auf die Heimreise machen mussten. Die Situation spitzt sich nun immer mehr zu, was bedeutet, dass wir in den zwei kommenden Heimspielen die maximale Punkteausbeute einhamstern müssen, um den sicheren Hafen nicht aus den Augen zu verlieren. Unsere Mannschaft hat aber schon oft genug bewiesen, dass sie mit dieser Drucksituation umgehen kann und wird gewiss alles daran setzen, den Karren aus dem Dreck zu ziehen. Am kommenden Sonntag erwarten wir die aufstrebende Sportgemeinschaft aus Unter-Abtsteinach, die in den vergangen Wochen ihre Gruppenligaberechtigung mehrfach unterstrichen hat. Mit der Unterstützung unserer Fans ist hoffentlich der erste Heimsieg in 2015 möglich. Anstoß in Messel ist um 15:00 Uhr. (S.E.)

 

Aufstellung:

 

C. Kahl – M. Fischer (46. Min. A. Störmer), L. Galinski, A. Dehmer, S. Eckhardt (46. Min. A. Cherigui) – M. Laumann, F. Karach – S. Owusu, F. Galinski, S. Karach – C. Arslanparcasi

 

Tore:

 

Fehlanzeige


24. Spieltag 15.03.2015

TSG Messel – Rot Weiß Walldorf                                                                               1:3 (1:0)

 

Nach dem gelungen Auftakt im Kampf um den Klassenerhalt hatten wir uns auch im Match gegen die rot weißen aus Walldorf viel vorgenommen, doch am Ende mussten wir uns mit 1:3 geschlagen geben. In der ersten Halbzeit begegneten wir den Gästen noch absolut auf Augenhöhe und konnten sogar nach einem Abstauber durch unseren Kapitän Florian Karach die Führung erzielen. Leider wurde uns ein weiterer Treffer nach einem Eckball aberkannt, da der Schiedsrichter zuvor ein Stürmerfoul an dem sehr unsicher agierenden Gästetorwart geahndet hat. Mit dieser fragwürdigen Entscheidung stiefelten die Mannschaften zum Pausentee in die Kabine und der laut ertönende Türknall der Gästekabine hatte die Walldorfer scheinbar wachgerüttelt, so dass diese gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit den Druck auf unser Gehäuse erhöhten. Und so kam es, wie es kommen musste. Unser Abwehrbollwerk hielt nur bis zur 56. Minute, denn nach einer Reihe von verunglückten Versuchen, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen, konnte ein Gästestürmer geschickt eingesetzt werden und nach gut einer Stunde Spielzeit den Ausgleichstreffer erzielen. Wieder so ein unnötiges Gegentor, das uns auf die Verliererstraße bringen sollte. Die dadurch entstandene Unsicherheit war nun in allen Mannschaftsteilen zu erkennen, so dass wir uns immer tiefer ins Gefahrengebiet drängen ließen und unsere wenigen Angriffsbemühungen rasch im Keim erstickt wurden. Der nicht ganz unverdiente Führungstreffer der Gäste fiel dann nach einem Freistoß. Der fast in Zeitlupe durch den Strafraum segelnde Ball konnte von einem Gästestürmer ungehindert per Kopf eingenetzt werden. Die Gäste ließen sich nun in allen Ihren Aktionen viel Zeit und der Frust einzelner Akteure unserer Truppe führte immer wieder zu unnötigen Diskussionen mit dem Schiedsrichter. Fast zeitgleich mit dem Abpfiff kassierten wir dann noch den dritten Gegentreffer. Alles in allem brauchen wir aber den Kopf nicht in den Sand zu stecken, auch wenn der Blick auf die Tabelle nach der Heimniederlage wieder eine etwas bedrohlichere Situation ausweist. Gerade in den letzten Begegnungen lassen sich trotz dieser Niederlage sehr positive Ansätze erkennen und die Wettbewerbsfähigkeit ist unumstritten. Nun reisen wir am Sonntag, den 22. März 2015 zum Gruppenliganeuling TSV Lengfeld, wo uns ein absoluter Abstiegskracher erwartet und sich ein wegweisender Schritt für die kommenden Wochen abzeichnen wird. Anpfiff im Otzberger Stadtteil Lengfeld ist um 15:00 Uhr. (S.E.)                 

 

Aufstellung:

 

C. Kahl – M. Fischer (73. Min. A. Störmer), S. Eckhardt, A. Dehmer, N. Nostadt – M. Laumann, F. Karach – S. Owusu, F. Galinski, S. Karach – C. Arslanparcasi (76. Min. L. Galinski)

 

Tore:

 

1:0 F. Karach (35.), 1:1 M Lopez (56.), 1:2 M. Wagner (66.), 1:3 F. Aydemir (90.+3)


2. Spieltag 17.08.2014

 

Dersim Rüsselsheim – TSG Messel                                    0:3 (0:1)

 

Souveräner Auftritt in Rüsselsheim sichert ersten Dreier der Saison

 

Nach der Auftaktniederlage im Heimspiel gegen den SV St. Stephan erwartete uns eine Woche später die neu formierte Mannschaft des SV Dersim Rüsselsheim auf ihrem Kunstrasenplatz an der Reinhard-Strecker Straße.

 

Unsere Mannschaft wollte sich die vor Wochenfrist verlorenen drei Punkte wiederholen und begann dementsprechend engagiert. Über eine starke Defensivabteilung um unsere Viererabwehrkette gelang es unserer Mannschaft den Gegner aus der Opelstadt nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Vielmehr ergab sich für unser Team die erste Chance der Partie durch einen Volleyschuss von Sebi Karach, der jedoch knapp über das Tor ging. Nach einer guten halben Stunde tauchte Samuel Owusu frei vor dem gegnerischen Tor auf. Beim Versuch den Torwart zu umspielen, kam er zunächst ins Straucheln, setzte aber nach und wurde aus Sicht des Schiedsrichters durch den Torwart regelwidrig umgerissen. Den folgenden Elfmeter verwandelte Sebi karach sicher zum 1:0. Nachdem kurze Zeit später der Kapitän der Rüsselsheimer wegen einer Unsportlichkeit mit Gelb-Rot den Platz verlassen musste, lief das Spiel endgültig in unsere Richtung.

 

Die Vorentscheidung konnten wir jedoch trotzdem erst im Laufe der zweiten Halbzeit erzielen. Lukas Galinski per Kopf und Sebastian Karach mit seinem zweiten Strafstoßtor schossen den letztlich ungefährdeten Sieg für uns heraus. Bis dahin vergab unsere Mannschaft allerdings weitere Chancen, um das Spiel frühzeitiger entscheiden zu können. So scheiterten u.a. Fabian Galinski in der ersten Hälfte und Cengiz Arslanparcasi im zweiten Abschnitt freistehend vor dem Tor.

 

Ein alles in allem Gutes Spiel unserer Mannschaft allerdings gegen einen Gegner, der sich voraussichtlich auch am Ende der Saison im unteren Tabellendrittel wiederfinden wird. In einer geschlossen guten Mannschaftsleistung hat sich an diesem Sonntag Torben Galinski ein Sonderlob verdient, der zahlreiche Zweikämpfe im Mittelfeld gewann und somit unserer verbesserten Viererkette einiges an Arbeit abnehmen konnte. Nächste Woche erwartet uns beim Heimspiel gegen den SV Unterflockenbach ein anderer Gegner, gegen den eine weitere Leistungssteigerung notwendig sein wird, um auch zu Hause die ersten Punkte einfahren zu können.

 

Aufstellung:

J. Wissent – D. Haller, S. Eckhardt, L. Galinski, A. Störmer – T. Galinski, S. Karach – M. Owusu, C. Arslanparcasi (79. Min. A. Dehmer), S. Owusu – F. Galinski

 

Tore:     0:1 S. Karach (28.), 0:2 L. Galinski (53.), 0:3 S. Karach (84.)

 


1. Spieltag 09.08.2014

 

TSG Messel – SV St.Stephan                              1:2 (0:1)

 

 

Sommerfest und Saisonauftakt(-niederlage)

 

Speziell für das anstehende TSG-Sommerfest wurde das Eröffnungsspiel der neuen Saison 2014/2015 von Sonntag auf Samstag vorverlegt. Bei sommerlichen Temperaturen und einem gut gefüllten Sportgelände begrüßte die Mannschaft um unseren Kapitän Flo Karach die Gäste aus Griesheim.

 

 

Nachdem die Sommerpause sehr kurz und durch einige Ausfälle einen durchwachsenen Verlauf nahm, versuchte unser Trainer Jürgen Rödler eine körperlich fitte und technisch eingespielte Mannschaft auf den Platz zu schicken. Nach einem eigentlich guten Start in die Partie sorgte ausgerechnet ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung für den frühen und vermeidbaren Rückstand unserer TSG, als Schmitt einen Konter der Griesheimer im Duell 3 gegen 3 erfolgreich abschließen konnte.

 

Von dem frühen Gegentor ein wenig verunsichert, brauchten wir eine Weile, um in die Partie zu finden und eigene Angriffe zu starten, die letztlich auch zu einigen guten Tormöglichkeiten führten. Leider fehlte die letzte Konsequenz, um vor der Halbzeit den Ausgleich zu schaffen. Wiederum war es der geschlossenen Defensivleistung zu verdanken, dass der Rückstand nicht höher ausfiel, sodass ein relativ offener Schlagabtausch beider Mannschaften sich entwickelte.

 

 

Nach dem Seitenwechsel in der Halbzeit schien das Quäntchen Glück zurück auf unsere Seite gekehrt zu sein. Mit einem fulminanten schnellen Angriff über Fabian Galinski konnte Flo Karach sehenswert zum 1:1 treffen. Das Spiel schien nun zu unseren Gunsten zu kippen und unsere TSG versuchte, schnell die Führung zu erzielen.

 

Im Eifer des Gefechts passierte es, was unbedingt vermieden werden wollte – der nächste unglückliche Gegentreffer. Nach einem Foul innerhalb des 16ers war die Aufregung der TSG-Anhänger groß, doch entschied der Schiedsrichter letztlich richtigerweise auf Strafstoß und Bender erzielte das 1:2 aus unserer Sicht.

 

Von diesem erneuten Rückschlag etwas gebeutelt, warf unsere Mannschaft alles nach vorne und agierte zeitweise mit einer funktionellen Dreierkette in der Defensive, um alle Schlagkraft in die Offensive zu werfen. Leider reichte es am Ende nicht mehr und der Saisoneinstand missglückte.

 

 

Aufstellung: 

 

C.Kahl – D.Haller, S.Eckhardt, L.Galinski, N.Nostadt (63.Min C.Arslanpacarsi) – M.Owusu, S.Karach (45.Min A.Dehmer), T.Galinski (76.Min T.Galinski), F.Karach, , S.Owusu– F.Galinski

 

 

Tore:  0:1 Schmitt (08.Min), 1:1 F.Karach (46.Min), 1:2 Bender (51.Min)


Berichte Saison 2013/2014


32. Spieltag 25.05.2014

SV 07 Geinsheim – TSG Messel                                               2:0 (0:0)

 

Geinsheim eine Nummer zu groß

 

Im vorletzten Auswärtsspiel der Saison musste unsere Mannschaft beim Spitzenteam aus Geinsheim trotz großem Engagement und Einsatz anerkennen, dass der Gegner einfach zu stark war, um etwas Zählbares mit nach Messel zu nehmen. Durch die kurzfristigen Ausfälle von Sebastian Karach und Julian Kauer kurz vor Beginn des Spiels wurde Onur Saygi kurzerhand ins kalte Wasser geworfen und gab erfolgreich sein Debut in der Gruppenliga.

In den ersten 45 Minuten zeigt unsere Mannschaft ein sehr gutes Spiel. Die technische Überlegenheit der Gastgeber konnten wir mit Laufbereitschaft und gutem Zweikampfverhalten ausgleichen. Auch wenn die Gastgeber ein optisches Übergewicht hatten, war unsere Mannschaft in der ersten Halbzeit nicht chancenlos. Zwei Standardsituationen sowie ein Schuss von Fabian Galinski sorgten für etwas Gefahr vor dem Tor des Tabellendritten. Aber auch die Gastgeber kamen ein ums andere Mal vorallem über die rechte Seite gefährlich vor unser Tor. So blieb es bei einem torlosen Unentschieden zur Halbzeit.

Mit zunehmender Dauer der zweiten 45 Minuten schwanden bei unserem Team bei den sommerlichen Temperaturen zunehmend die Kräfte. Die spielerische Überlegenheit der Gastgeber spiegelte sich nun auch in deutlichen Torchancen wieder. Umso ärgerlicher jedoch, dass die 1:0 Führung für Geinsheim wieder einmal im Anschluss an eine Standardsituation fiel. Nach einer langen Ecke wurde der Ball scharf in die Mitte zu Bachiri gepasst, der nur noch den „Fuß hinhalten“ musste um Geinsheim in Führung zu bringen. Als zehn Minuten vor Schluss ein schöner Angriff noch zum 2:0 führte war das Spiel endgültig entschieden.

Nächste Woche kann unsere Mannschaft mit einem Sieg im Heimspiel gegen den bereits abgestiegenen FV Hofheim mit einem Sieg den Klassenerhalt und damit die vierte Gruppenligasaison endgültig klar machen. Hierfür braucht es zum einen eine gute Leistung und zum anderen die Unterstützung aller TSG’ler.

 

Aufstellung: 

 

C. Kahl – C. Arslanparcasi, A. Dehmer, L. Galinski, N. Nostadt, – T. Galinski, F. Karach, – O. Saygi (68. Min. R. Holder), F. Galinski (84. Min. M. Haekli), M. Fischer, – S. Owusu

 

Tore:   1:0 A. Bachiri (70.), 2:0 D. Auer (80.)


31. Spieltag 18.05.2014

TSG Messel – SV St.Stephan                                       2:1 (0:1)

 

Wichtiger Heimsieg im direkten Abstiegsduell

Zum vorletzten Heimspiel der aktuellen Saison begrüßte unsere TSG die Gäste aus dem nahen Griesheim zum heißen Tanz im direkten Abstiegsduell. Der Kontrahent, vor Anpfiff bis auf drei Zähler an unsere TSG herangerückt und auf dem ersten Abstiegsplatz stehend, hatte im Hinspiel eine knappe 0:1 Niederlage erfahren und sehnte nach der Revanche.

 

Bei sonnigen Temperaturen begann die Partie munter vor sich hin und unsere TSG zeigte frühzeitig, dass nichts anderes als ein Sieg in Frage kommen würde. Zahlreiche Chancen wurde erspielt, insbesondere um den starken Samuel Owusu und Fabian Galinski, ein Duo, welches insgesamt ein Garant für das Offensivspiel unserer Mannschaft darstellt. Leider wurden die Möglichkeiten zu leichtfertig verspielt und mit steigender Spielminute verflachte die Partie. Die ersten 45 Minuten waren fast vorbei, als bei einem der wenigen Angriffe der Gäste aus St.Stephan ein Spieler im 16er zu Boden fiel und der Schiedsrichter sofort auf den Punkt zeigte. Bender erzielte ohne Probleme vom Elfmeterpunkt aus das 0:1 aus unserer Sicht. Mit diesem Nackenschlag ging es in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel merkte man unserer Mannschaft an, Stück für Stück und Angriff um Angriff den Gegner niederringen zu wollen. Mit viel Kampf und Leidenschaft versuchte man, die tief stehende Abwehrreihe der Griesheimer zu knacken. Die letzten zwanzig Minuten stellte unser Coach Jürgen Rödler auf volle Offensive. Nach erarbeiteten Eckball für unsere TSG konnte Fabian Galinski per Kopf den Ausgleich erzielen – ein Akt des unbändigen Willens an diesem Tag.

Durch den taktischen Wechsel belebt, liefen wir den ein um den anderen Angriff auf das gegnerische Tor. Entscheidend in dieser Phase waren auch die physische Stärke unseres Teams und die lautstarke Unterstützung unserer TSG-Anhänger. Dies gipfelte kurz vor Schluss in dem Höhepunkt, als Samuel Owusu sich über die rechte Seite auf der Grundlinie durchsetzen konnte und nach innen flankte, von wo aus Fabian Galinski zur Führung ein netzte und der Sportplatz in Messel in einem einzigen lauten Torschrei versank…

Das Spiel war gedreht und die drei Punkte konnten erfolgreich verbucht werden!

 

Aufstellung: 

 

C.Kahl – C.Arslanparcasi, I.Schwitzke (88.Min M.Haekli), L.Galinski, N.Nostadt – S.Karach, T.Galinski, F.Karach, M.Laumann (70.Min M.Fischer), S.Owusu– F.Galinski

 

Tore:  0:1 Bender (45.Min FE), 1:1 (70.Min) und 2:1 (87.Min) je F.Galinski


30. Spieltag 11.05.2014

FC Fürth – TSG Messel                                                               2:1 (1:1)

 

Knappe Niederlage im Odenwald

 

Im wegweisenden Duell im Odenwald gegen den Verbandsligaabsteiger aus Fürth wollte unsere Mannschaft nach dem Befreiungsschlag eine Woche zuvor einen weiteren Schritt aus dem Tabellenkeller machen. Gegen eine Mannschaft, die ihre Stärken vorallem in der Offensive hat, wollten wir in der Defensive gut stehen und die Gastgeber in ihrer anfälligen Defensive ebenfalls beschäftigen.

Doch unsere Bemühungen wurden schon nach zwei Minuten über den Haufen geworfen, als ein Angriff der Odenwälder über die rechte Seite nach vorne getragen wurde, und Ihrig in der Mitte nur noch zum 1:0 einschieben musste. In der Folge fing sich unsere Mannschaft und konnte selbst in der Offensive gefährlich werden. Es dauerte allerdings bis kurz vor Ende der ersten Halbzeit, bis Samuel Owusu nach feinem Zuspiel von Fabian Galinski zum 1:1 ausgleichen konnte.

Nachdem die Gastgeber zehn Minuten nach der Pause wiederum über die rechte Seite und erneut durch Ihrig mit 2:1 in Führung gehen konnten, stand die restliche Spielzeit im Zeichen des Schiedsrichters. Zunächst verwies er nach einer Stunde Torben Galinski nach dessen zweiten Foul mit Gelb-Rot des Feldes. Zehn Minuten später musste Stephan Eckhardt das Feld sogar mit Rot verlassen, nachdem der Unparteiische ein Handspiel an der äußeren Ecke des Strafraums als Verhinderung einer klaren Torchance wertete.

Auch in doppelter Unterzahl stemmte sich unsere Mannschaft gegen die drohende Niederlage und fightete bis zur letzten Minute. Da aber auch die Nachspielzeit trotz zahlreicher Unterbrechungen nach eineinhalb Minuten vorüber war, blieb es letztlich bei der unglücklichen Niederlage.

Nun kommt es in der kommenden Woche im nächsten Heimspiel zu einem vorentscheidenden Duell gegen den Aufsteiger St. Stephan, in dem unsere Mannschaft wiederum einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen kann.

 

Aufstellung: 

C. Kahl – A. Dehmer (86. Min. R. Holder), L. Galinski, I. Schwitzke, S. Eckhardt, – J. Kauer (65. Min. N. Nostadt), T. Galinski, F. Karach, – S. Owusu, F. Galinski, S. Karach

 

Tore:   1:0 C. Ihrig (2.), 1:1 S. Owusu (41.), 2:1 C. Ihrig (54.)


29. Spieltag 04.05.2014

TSG Messel – RW Darmstadt II                                  3:1 (1:0)

 

Endlich wieder ein starkes Heimspiel!

 

Gegen die Gäste aus der Heimstättensiedlung gelang unserer TSG endlich der ersehnte Befreiungskampf im Abstiegskampf. Mit einer starken Offensivleistung belohnte sich das Team und konnte die wichtigen 3 Punkte für sich entscheiden.

Grundlage dieses Erfolges war mit Sicherheit auch die Rückkehr unseres Torjägers Fabian Galinski, der nach 6 wöchiger Rot-Sperre wieder zum Einsatz durfte, und des Mittelfeldmotors Matthias Laumann, welcher aufgrund eines Studiums aktuell nur temporär zur Verfügung steht.

 

Unsere Mannschaft machte von Beginn an Druck und ließ Rot-Weiß Darmstadt so gut wie keine Chance. Im Gegenzug verbuchte unsere TSG zahlreiche Torchancen, die aus gelungenen und ansehnlichen Kombinationen entstammten. So konnte Sam Owusu mit einem Kopfball in der 33.Minute die Führung für uns erzielen. Weitere Möglichkeiten blieben bis dato leider ungenutzt und so dauerte bis in die zweite Hälfte der Partie, ehe der stark spielende Sam erneut ins Ziel traf und kurz darauf Sebi Karach gar auf einen Zwischenstand von 3:0 erhöhen konnte.

Nach und nach verflachte das Tempo unseres Spieles und die Gäste aus Darmstadt versuchten sich gegen die drohende Niederlage zu wehren. Unserer Abwehr gelang es jedoch, kompakt zu stehen und keine brenzlige Situation zu zulassen. Kurz vor Abpfiff wurde die Partie noch von zwei Aufregern geprägt. Zunächst scheiterte der eingewechselte Marcel Fischer, nach glänzender Vorarbeit von Sebi Karach, freistehend am Aluminium und unmittelbar darauf gelang in der Schlussminute den Gästen der Anschlusstreffer zum 3:1.

 

Insgesamt kann unsere Mannschaft auf eine tolle Leistung zurückblicken, auf die in den kommenden Spielen aufgebaut werden kann, um die nächsten Erfolge feiern zu dürfen – im Kampf um den Klassenerhalt. Mit diesem Sieg jedoch konnte ein wichtiger Schritt verbucht werden, um diese Entscheidung weiterhin in der eigenen Hand zu haben.

 

Aufstellung:

 

C.Kahl –A.Dehmer, I.Schwitzke, L.Galinski, S.Eckhardt – M.Laumann (77.Min J.Kauer), F.Karach, , T.Galinski (89.Min N.Nostadt), S.Karach, S.Owusu – F.Galinski (80.Min M.Fischer)

 

Tore: 1:0 (39.Min), 2:0 (66.Min) je S.Owusu, 3:0 (71.Min) S.Karach, 3:1 (90.Min) Herzog


28. Spieltag 27.04.2014

VfB Ginsheim – TSG Messel                                                      2:0 (0:0)

 

Erneute Niederlage beim Tabellenführer

 

Nach der zweiwöchigen Spielpause bedingt durch die Osterfeiertage war unsere Mannschaft beim designierten Meister und Verbandsligaaufsteiger in Ginsheim zu Gast. Nach der deftigen Heimspielniederlage gegen den SV Unterflockenbach zwei Wochen zuvor wollte unsere Mannschaft aus einer sicheren und kompakten Defensive heraus verteidigen und den ein oder anderen gefährlichen Nadelstich nach vorne setzen.

Der Tabellenführer aus Ginsheim war von der ersten Minute an feldüberlegen, kam aufgrund unserer kompakten Spielweise im ersten Durchgang aber nur ganz selten zum Abschluss. Eine einzige Torchance stand in den ersten 45 Minuten zur Buche. Ein Kopfball aus kurzer Distanz konnte aber durch Lukas Galinski zur Ecke geklärt werden. Unsere Mannschaft setzte die von Trainer Jürgen Rödler geforderte Spielweise sehr gut um und konnte im Ansatz auch zwei bis drei Nadelstiche setzen, ohne dabei das gegnerische Tor in wirkliche Bedrängnis zu bringen.

Die zweite Halbzeit begann dann mit einem Rückschlag für unsere TSG. Nach einem Eckball für die Gastgeber sah unser Keeper Christoph Kahl nicht gut aus, als er unter der Flanke hindurchsegelte und der Ball vor den Füßen von E. Voelckers landete, der den Ball zur Führung ins Tor grätschte. Diese Führung spielte dem VfB natürlich in die Karten und nachdem unsere Mannschaft in der Folge versuchte die defensive Haltung etwas aufzugeben und auch zielstrebiger nach vorne zu spielen, ergaben sich für die Gastgeber entsprechend größere Räume, die sich anschließend auch in vermehrten Torchancen wiederspiegelten. Nichtsdestotrotz benötigte der Tabellenführer wiederum eine Standardsituation, um das Spiel endgültig für sich zu entscheiden. Unsere Mannschaft hatte durch einen versuchten Heber von Sebastian Karach und einen Distanzschuss von Adrian Dehmer nur zwei Torchancen, die jedoch nichts Zählbares einbrachten.

Nach nur vier Punkten nach der Winterpause gilt es nun im kommenden Heimspiel hoffentlich mit zahlreicher Unterstützung alles in die Waagschale zu werfen, um endlich einmal wieder dreifach punkten zu können.

 

Aufstellung: 

C. Kahl – N. Nostadt, L. Galinski, I. Schwitzke, S. Eckhardt, – F. Karach, – M. Fischer, S. Karach, T. Galinski (64. Min. C. Arslanparcasi), A. Dehmer, – S. Owusu (79. Min. R. Holder)

 

Tore:   1:0 E. Voelckers (52.), 2:0 S. Anik (73.)


27. Spíeltag 13.04.2014

 

TSG Messel – SV Unterflockenbach                            0:4 (0:2)

 

 

Erneute Niederlage mitten im Abstiegskampf

 

 

Nach der Derby-Niederlage in Ober-Roden zeichnete sich ein immer düsteres Bild für unsere Mannschaft ab. Realisierend, die bisherigen Chancen auf den vorzeitigen Klassenerhalt vergeben zu haben, wurde im Training unter der Woche die Intensität erhöht und der Fokus auf die schmerzlich vermisste und grundlegende Tugend wie Leidenschaft, Einsatz und Zweikampf gelegt.

 

 

Im Heimspiel empfingen wir die Gäste aus dem südhessischen Unterflockenbach. Bei frühsommerlichen Temperaturen legte unsere Mannschaft die ersten Minuten gut los und konnte sich noch zwei gute Torchancen kreieren. Doch nach einem schnellen Konter der Gäste begann das Unheil seinen Lauf zu nehmen. Nach einem Freistoß aus 30m wurde der Ball immer länger und segelte an Freund und Feind vorbei, bis am langen Pfosten Schmitt nur noch den Fuß hinhalten. Durch den frühen Rückstand verunsichert, tat sich unsere TSG schwer, so richtig ins Spiel zu finden. Unterflockenbach wusste diese Phase für sich zu nutzen und konnte nach einer ähnlichen Situation auf 2:0 aus Sicht der Gäste erhöhen.

 

Nach dem Seitenwechsel wollte unsere Mannschaft noch einmal zurück ins Spiel kommen, um zumindest ein Unentschieden und den dazugehörigen Punkt zu erringen. Doch jegliches Aufbäumen wurde im Keim erstickt, als Diefenbach in der 53.Minute einen weiteren Konter erfolgreich abschließen konnte. Von diesem Zeitpunkt an konnte unsere TSG nur noch vereinzelte Nadelstiche im Angriff setzen, die leider erfolg- und glücklos blieben. Wie es an solchen Tagen oftmals dann passiert, gab es zudem noch einen Strafstoß für die Gäste, welcher gleichzeitig den Endstand von 0:4 und damit eine weitere herbe Niederlage im Kampf um den Klassenerhalt für unsere TSG bedeutete.

 

 

Nun gilt es, sich endlich aufzurichten, die Pause um Ostern zu nutzen und die nötigen Punkte zu erkämpfen, damit wir auch in der kommenden Saison in der Gruppenliga verbleiben können.

 

 

Aufstellung:

 

 

 

C.Kahl – N.Nostadt, I.Schwitzke, L.Galinski, M.Fischer (84.Min M.Haekli) – C.Arslanpacarsi, F.Karach, A.Dehmer, T.Galinski (36.Min S.Eckhardt), S.Karach - S.Owusu (84.Min R.Holder)

 

 

 

Tore: 0:1 Schmitt (7.Min), 0:2 Sommer (14.Min), 0:3 Diefenbach (53.Min), 0:4 Bauer (76.Min FE)

 


26. Spieltag 06.04.2014

Germania Ober-Roden – TSG Messel                                     2:0 (0:0)

 

Niederlage im Derby

 

Nach dem Sieg und der guten Leistung in der Vorwoche gegen die akut abstiegsbedrohte Germania aus Pfungstadt ging es an diesem Wochenende zum Nachbarschaftsduell nach Ober-Roden. Der ehemalige Hessenligist steht im oberen Drittel der Tabelle, hat aber keine Chance mehr noch einmal ins Aufstiegsrennen einzugreifen.

Unsere Mannschaft wollte zum dritten Mal in Folge zu Null spielen und damit auf jeden Fall etwas aus Ober-Roden mitnehmen. In der ersten Halbzeit gelang es unserer Mannschaft sicher in der Defensive zu stehen. Die Abwehrreihen beider Teams dominierten die Partie, sodass weder die Gastgeber um Top-Torjäger Marco Christophori noch unsere TSG zu nennenswerten Torchancen gelangten. Die Gastgeber versuchten unsere Defensive mit langen Bällen zu überwinden. In unserem Spiel nach vorne lief so gut wie gar nichts zusammen, da nahezu die volle Konzentration auf das Verhindern von Torchancen gelegt wurde. So ging es mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause.

Im zweiten Durchgang bekam die Germania aus Ober-Roden nach zehn Minuten einen berechtigten Elfmeter zugesprochen, den Christophori sicher zur 1:0 Führung verwandeln konnte. Kurz darauf hatte Torben Galinski die beste Chance für unsere Mannschaft als er einen Freistoß von Sebastian Karach aus kurzer Distanz nicht im gegnerischen Kasten unterbringen konnte. Keine zehn Minuten später gelang der Germania durch einen Konter wiederum durch Christophori das vorentscheidende 2:0. Unsere Mannschaft hatte den gut stehenden Gastgebern nun nichts mehr entgegensetzen und konnte den Schalter nicht mehr von Defensive auf Offensive umlegen. So blieb es bis zum Ende beim 2:0 für den Tabellenvierten.

Für unsere Mannschaft heißt es jetzt Kopf hoch und nächste Woche im Heimspiel gegen den SV Unterflockenbach alles versuchen, um die wichtigen drei Punkte in Messel zu behalten.

 

Aufstellung: 

C. Kahl – N. Nostadt, L. Galinski, I. Schwitzke (79. Min. R. Holder), S. Eckhardt, – T. Galinski (68. Min. M. Fischer), A. Dehmer –  S. Karach (88. Min. M. Haekli), F. Karach, C. Arslanparcasi, – S. Owusu

 

Tore:   1:0 M. Christophori (57.), 2:0 M. Christophori (67.)


25. Spieltag 30.03.2014

TSG Messel -  RSV Germania Pfungstadt                     2:0

 

Abstiegskampf pur“ – so wurde das Spiel zwischen unserer TSG beim ersten Pflichtspiel vor heimischen Publikum im Jahr 2014 in den Medien propagiert. Bei herrlichstem Frühsommerwetter sahen die Zuschauer auf unserer heimischen TSG-Sportanlage ein tolles Spiel mit viel Kampf und Tempo. Auf dem etwas holprigen Untergrund standen die filigranen Komponenten im Hintergrund, sodass die Tugenden Kampf und Einsatz spielentscheidend wurden.

In der ersten Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften einen Vorteil erarbeiten. Sebi Karach hatte zweimal Pech, mit einem Kopfball auf die Latte (10.) und einem knapp am Gehäuse vorbeirauschenden abgefälschten Freistoß (45.), während auf der anderen Seite Robin Geier an Keeper Christoph Kahl scheiterte (35.). Im zweiten Durchgang häuften sich die Highlights, auch weil die Gäste Kommunikationsprobleme im Abwehrverhalten offenbarten. Sebi Karach profitierte von einem dieser Missverständnisse und erzielte das 1:0.
Nur 120 Sekunden später legte Samuel Owusu gegen die nun sichtlich verunsicherten Germanen effektiv nach. Dieser Doppelschlag entschied die Partie zu Gunsten unserer Mannschaft, die ihrem neuen Trainer Jürger Rödler damit bei seinem Heimdebüt den ersten „Dreier“ bescherte und sich nun auf über einen Sechspunktepuffer zum Abstiegsgebiet freuen darf, während die Gäste aus Pfungstadt nach dem nächsten Dämpfer den Abstieg dicht vor Augen haben.

Weiter geht es im kommenden Spiel gegen die Nachbarn aus Ober-Roden zum Derby, um anschließend Zuhause den SV Unter-Flockenbach zu empfangen. Auch da heißt es wieder, alles zu geben!

 

 

Aufstellung: 

 

C.Kahl – S.Eckhardt, I.Schwitzke, L.Galinski, N.Nostadt – C.Arslanpacarsi (77.Min M.Fischer), F.Karach, A.Dehmer, T.Galinski (73.Min M.Laumann), S.Owusu (88.Min R.Holder) - S.Karach

 

 

Tore:   1:0 S. Karach (55.Min), 2:0 Owusu (57.Min)


24. Spieltag 23.03.2014

 

 

TV Lampertheim – TSG Messel                                               0:0

 

Konkurrent auf Abstand gehalten

 

Zum zweiten Spieltag im neuen Jahr musste unsere Mannschaft zum TV Lampertheim reisen. Die Gastgeber sind mit einem Sieg gegen den SV Geinsheim aus der Winterpause gekommen und haben durch den Sieg den Rückstand auf unsere TSG auf fünf Zähler verringern können. Durch das direkte Aufeinandertreffen wollte der TV das Punktepolster unserer TSG innerhalb einer Woche auf zwei Punkte reduzieren. Unsere Mannschaft wollte an die gute Leistung aus dem Spiel in Walldorf anknüpfen und den Konkurrenten unbedingt auf Abstand halten.

Von der ersten Minute an entwickelte sich eine Begegnung, die hauptsächlich von zwei sicher stehenden Defensivreihen bestimmt wurden. Viele Zweikämpfe und viele Duelle im Mittelfeld prägten die Partie. Man merkte beiden Mannschaften an, dass man keinen Fehler machen wollte, um dem Gegner einen Vorteil zu ermöglichen. So waren Torchancen über die gesamte Spielzeit hinweg eher Mangelware. Die Gastgeber hatten in der ersten Halbzeit schon nach knapp zehn Minuten eine gute Chance als ein heimischer Stürmer im 1 gegen 1 an unserem Torhüter Christoph Kahl scheiterte. Die beste Möglichkeit auf unserer Seite hatte Cengiz Arslanparcasi, der mit einem Schuss aus knapp 11 Metern ebenfalls am Keeper scheiterte, sodass es mit einem torlosen Remis in die Halbzeit ging.

In der zweiten Halbzeit änderte sich am Spielverlauf nicht viel. Unsere Mannschaft war darauf bedacht keinen Gegentreffer zu kassieren und verteidigte alles in allem recht souverän. Eine Ausnahme ergab sich jedoch nach einer knappen Stunde, als Salzmann mit einem Schuss an unserem Pfosten scheiterte. Insgesamt bekamen die Zuschauer aber auch in der zweiten Halbzeit kein Offensivfeuerwerk geboten. Viel mehr blieb es auch bis zum Abpfiff beim 0:0, mit dem unsere Mannschaft letztlich aufgrund der angespannten Personalsituation besser leben kann als der gastgebende TV Lampertheim.

Der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt weiterhin fünf Zähler und am kommenden Wochenende kommt mit Germania Pfungstadt ein weiteres Kellerkind nach Messel. Hier gilt es absolut alles in die Waagschale zu werfen und drei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt in Messel zu behalten.

 

Aufstellung: 

C. Kahl – N. Nostadt, L. Galinski, I. Schwitzke, S. Eckhardt, – T. Galinski, A. Dehmer –  S. Karach, F. Karach, C. Arslanparcasi, – S. Owusu

Tore:   Fehlanzeige


23. Spieltag 16.03.2014

Rot/Weiß Walldorf – TSG Messel                                           2:1 (0:1)

 

Niederlage in Walldorf zum Auftakt

 

Am ersten Spieltag nach der knapp drei monatigen Winterpause war unsere Mannschaft beim spielstarken Team von Rot/Weiß Walldorf zu Gast. Nach dem Trainerwechsel in der Winterpause war es gleichzeitig das erste Pflichtspiel für unseren neuen Trainer Jürgen Rödler. Neben Fabian Galinski, der seine Sperre von sechs Spieltagen absitzen muss und dem weiterhin durch das Studium verhinderten Matthias Laumann mussten wir am ersten Spieltag ebenfalls auf Julian Kauer verzichten, der an den Folgen eines Muskelbündelrisses laboriert. Nach einer durchwachsenen Vorbereitung hatten wir uns in Walldorf vorgenommen alles in die Waagschale zu werfen, um mit etwas Zählbarem aus Walldorf zurückzukehren.

In der ersten Halbzeit ging der Plan unseres Trainers vollends auf. Den Gastgeber gelang es nicht sich spielerisch aus der eigenen Hälfte zu befreien und musste oftmals mit langen Bällen agieren, die unsere Defensivabteilung meist ohne große Schwierigkeiten verteidigen konnte. Zudem gelang es unserer Mannschaft nach einer knappen halben Stunde in Führung zu gehen. Nach einem Pass von Florian Karach in die Schnittstelle der Viererkette umkurvte Samuel Owusu den gegnerischen Keeper und schob den Ball zur 1:0 Führung ins Tor. Den Gastgebern gelang es in der ersten Halbzeit nicht einmal gefährlich vor unserem Tor aufzutauchen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten wir zweimal die große Möglichkeit für eine Vorentscheidung im Spiel zu sorgen. Jedoch scheiterten sowohl Sebi Karach nach Vorarbeit von Samuel Owusu als auch Adrian Dehmer mit einem satten Volleyschuss am gegnerischen Torwart. Nach einer Stunde erzielten die Gastgeber mit ihrem ersten Torschuss sofort den Ausgleich. Nachdem unsere Mannschaft sich hierdurch kurz verunsichern ließ, konnten wir uns im Anschluss wieder fangen und konnten weitere Torchancen verhindern, bis eine Viertelstunde vor Schluss der zweite Schuss auf unser Tor das 1:2 aus Messeler Sicht bedeutete. Unsere Mannschaft gab nicht auf und versuchte bis zur letzten Minute den Ausgleich zu erzielen. Rot/Weiß Walldorf brachte das Ergebnis jedoch clever über die Zeit.

Insgesamt kann man mit dem Auftritt und der Leistung der Mannschaft zufrieden sein. Auch wenn der Vorsprung auf die kritischen Plätze auf fünf Punkte geschrumpft ist, macht diese Leistung Mut für die kommenden Aufgaben.

 

Aufstellung: 

C. Kahl – N. Nostadt, L. Galinski, I. Schwitzke, M. Fischer (85. Min. R. Holder), – T. Galinski (83. Min. S. Eckhardt), A. Dehmer –  S. Karach, C. Arslanparcasi, S. Owusu – F. Karach

Tore:   0:1 S. Owusu (27.), 1:1 Planeta (57.), 2:1 Planeta (74.)


22. Spieltag 07.12.2013

Eintracht Wald-Michelbach II – TSG Messel                       0:1 (0:1)

 

Dritter Sieg in Folge sorgt für Luft im Abstiegskampf

 

Am letzten Spieltag vor der verdienten Winterpause war unser Team beim abgeschlagenen Schlusslicht – der Zweitvertretung von Eintracht Wald-Michelbach gefordert. Mit dem Bus angereist, wollte unser Team schon am Samstagnachmittag den dritten „Dreier“ in Serie einfahren. Gegen den Gegner aus dem Odenwald, der mit zehn Punkten am Ende der Tabelle steht, konnte unsere Mannschaft vier von fünf Gruppenligaduellen für sich entscheiden. Und auch an diesem Samstag sollte unsere Mannschaft das bessere Ende für sich haben.

Das entscheidende Tor des Tages erzielte dabei Sebastian Karach schon nach gespielten fünf Minuten. Nachdem ein Freistoß seines Bruders Florian nicht zwingend aus dem Strafraum geklärt werden konnte, wuchtete er den Ball per Volleyabnahme zur umjubelten Führung in die Maschen. Die Eintracht aus Wald-Michelbach präsentierte sich im Verlaufe der Partie nicht wie eine Mannschaft, die vor dieser Begegnung in acht Partien am Stück den Platz als Verlierer verlassen hat. Die Torchancen, die sich der Gastgeber in der ersten Halbzeit erspielte, wurden jedoch nicht genutzt. Nachdem Fabian Galinski und sein Gegenspieler nach einer knappen halben Stunde nach einem Gerangel beide mit der roten Karte das Spielfeld verlassen mussten, verlegte sich unsere Mannschaft darauf aus einer kompakten Defensive auf Konter zu spielen und der Eintracht keine Chancen auf den Ausgleich zu ermöglichen.

Mit zunehmender Spieldauer in der zweiten Halbzeit gelang es unserer Mannschaft jegliche Torgefahr der Gastgeber im Keim zu ersticken und wir bekamen mehr und mehr Konterchancen, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Die größte Chance ließ Florian Karach per Elfmeter liegen, den der Keeper der Gäste ohne Schwierigkeiten parieren konnte. Trotzdem schaffte es unsere Mannschaft den 1:0 Vorsprung über die Zeit zu retten, was die Stimmung auf der langen Heimreise mit dem Bus natürlich positiv beeinflusste.

Unsere Mannschaft steht nun mit einer Punktausbeute von 32 Zählern auf dem elften Platz der Gruppenliga und hat damit einen sehr guten Grundstein gelegt, um im neuen Jahr die anvisierten 47 Punkte erreichen und damit den Aufenthalt in der Gruppenliga erneut um ein Jahr verlängern zu können.

 

Aufstellung: 

C. Kahl – S. Eckhardt, L. Galinski, I. Schwitzke, N. Nostadt, – T. Galinski, F. Karach –  S. Owusu, S. Karach, F. Galinski, – C. Arslanparcasi (64. Min. R. Holder)

 

Tore:   0:1 S. Karach (6.)


20. Spieltag 24.11.2013

Dersim Rüsselsheim – TSG Messel                                            2:4 (0:3)

 

Auswärtssieg auf Rüsselsheimer Kunstrasen – Dreierpack von Samuel Owusu

 

Nach lediglich drei Zählern aus den zurückliegenden vier Auftritten vor heimischem Publikum war unsere Mannschaft beim direkten Konkurrenten Dersim Rüsselsheim zunehmend gefordert. Die Gastgeber hatten in den zwei vorherigen Partien gegen vermeintliche Spitzenmannschaften der Gruppenliga die vollen sechs Zähler geholt und unsere Mannschaft war dementsprechend vorgewarnt. Unser Team spielte die erste Halbzeit sehr konzentriert. Dass das Spiel jedoch schon zur Pause so gut wie entschieden sein sollte, hatte wohl auf dem Rüsselsheimer Sportgelände keiner so wirklich erwartet. Unsere Mannschaft ging mit der ersten Chance des Spiels mit 1:0 in Führung. Nach einem langen Abschlag von Christoph Kahl konnte Fabian Galinski den Ball auf Samuel Owusu verlängern, der den Ball sicher zum 1:0 in die lange Ecke schob. In der Folge kamen die Gastgeber etwas besser in die Partie, doch die beste Chance wurde von Oldie Ingo Schwitzke auf der Torlinie gerettet. Die Viertelstunde vor der Pause war dann die stärkste Phase unserer Mannschaft. Wir setzten den Gegner früh unter Druck und erspielten uns Torchance um Torchance. Noch vor der Pause konnten Samuel Owusu mit seinem zweiten Treffer und Fabian Galinski das Ergebnis auf 3:0 schrauben.

In der zweiten Halbzeit hatten sich die Rüsselsheimer etwas mehr vorgenommen. Jedoch machte wiederum Samuel Owusu nach Vorarbeit von Fabian Galinski die Hoffnungen der Gastgeber zunichte. In der Folge musste unsere Mannschaft dem hohen Tempo der ersten Stunde etwas Tribut zollen und Dersim Rüsselsheim kam sogar in Unterzahl durch zwei Standardsituationen noch auf 2:4 heran. Jedoch hatten sie nach dem zweiten Platzverweis kurz vor Ende der Partie keine Chance mehr das Spiel noch zu drehen, sodass am Ende der verdiente und viel umjubelte Auswärtssieg unseres Teams stand.

Wenn wir mit der gleichen Einstellung und dem gleichen Engagement die letzten zwei Spiele vor der Winterpause bestreiten sollten, sind auch in diesen Begegnungen gute Chancen vorhanden, um maximal punkten zu können.

 

Aufstellung: 

C. Kahl – S. Eckhardt, L. Galinski, I. Schwitzke, N. Nostadt, – T. Galinski, A. Dehmer –  S. Owusu (77. Min. M. Fischer), F. Karach (86. Min. C. Arslanparcasi), S. Karach, – F. Galinski

 

Tore:   0:1 S. Owusu (12.), 0:2 S. Owusu (37.), 0:3 F. Galinski (44.), 0:4 S. Owusu (53.), 1:4 Mokhtari (71.), 2:4 Culcu (83.)


19.Spieltag 17.11.2013

TSG Messel – TSV Langstadt                            1:5 (0:3)

 

Zum letzten der aneinander folgenden Heimspiele empfingen wir die Gäste aus Langstadt. Der TSV, mit hochdotierten Spielern bestückt, hatte uns bereits im Hinspiel aufgezeigt, was Effektivität in Sachen Torchancenverwertung bedeutet und so wollten wir auf heimischen Boden endlich zu alter Stärke zurück finden und uns für die Hinspiel-Niederlage revanchieren.

 

Angekommen im Kampf gegen den Abstieg zeigte unsere TSG zunächst einen guten Start in die Partie. Die ersten Minuten konnten bereits zwei Chancen verbucht werden, ohne selbst in Bredouille geraten zu sein. Doch dann wendete sich das Blatt und die Gäste drehten so richtig auf.

 

Pavlovic zeigte einmal mehr seine Klasse im Torabschluss und ließ unserer Hintermannschaft keine Chance der Abwehr. Innerhalb von kürzester Zeit setzte es zwei schnelle Gegentreffer und wir hatten fortan dem Rückstand hinterher zu rennen. Insbesondere das Doppeln nach hinten und die Unterstützung der Defensive durch die Offensivkräfte gelang an diesem Tag nur phasenweise.

 

Noch vor der Halbzeit setzte es den nächsten Stich ins Herz der zahlreichen TSG-Anhänger, als Schildbach auf 0:3 für Langstadt erhöhte.

 

Im zweiten Durchgang wurden neue Kräfte ins Spiel gebracht. „Sich nicht Aufgeben“ war die Devise und den Langstädtern endlich mal Contra zu geben, sich nicht zu verstecken. Doch nach einem Ellenbogencheck gegen Andy Eckhardt, welcher mit Verdacht auf Jochbeinbruch wieder ausgewechselt werden musste, fiel der vierte Gegentreffer. Unsere TSG rannte und rannte, doch konnten wir die stark aufspielenden Langstädter kaum stoppen. Einige wenige Gegenangriffe sorgten für etwas Entlastung unserer Abwehr. Hierbei konnte durch einen schnellen Konter über Marcel Fischer und Torben Galinski über rechts der Ball zu Sebi Karach geflankt werden, der auf 1:4 verkürzte.

 

Doch im direkten Gegenzug verpassten wir es erneut, Pavlovic aufzuhalten. Dieser erhöhte umgehend auf 1:5, was bis über die 90 Minuten das Endergebnis darstellen sollte.

 

Aufstellung:

 

C.Kahl – S.Eckhardt, I.Schwitzke (45.Min A. Eckhardt, 65.Min M.Fischer), L.Galinski, N.Nostadt – C.Arslanpacarsi (45.Min S.Owusu), A.Dehmer, T.Galinski, F.Karach, S.Karach – F.Galinski

 

Tore: 0:1 (20.Min) und 0:2 je Pavlovic (22.Min), 0:3 Schildbach (33.Min), 0:4 Haberkorn (64.Min), 1:4 S.Karach (69.Min), 1:5 Pavlovic (69.Min)

 

 


18. Spieltag 10.11.2013

TSG Messel – VfR Fehlheim                                                       0:2 (0:1)

 

Starker Rückrundenauftakt ohne Punkte

 

Zum Auftakt der Rückrunde gastierte der Aufsteiger VfR Fehlheim bei unserer TSG. Nachdem das Hinspiel gegen den mit erfahrenen Spielern besetzten Aufsteiger aus dem Bensheimer Stadtteil mit 0:4 verloren ging, hatte sich unsere Mannschaft nach der starken Leistung gegen Michelstadt einiges vorgenommen.

Schon in der ersten Halbzeit machte unsere Mannschaft viel Druck auf das Tor der Gäste. Ein Schuss von Florian Karach ging knapp über das Tor. Ein schöner Linksschuss von Fabian Galinski prallte vom Innenpfosten zurück ins Feld und auch eine Vielzahl von Standardsituationen brachte leider keinen Erfolg. Die Gäste machten unserem Team dann vor, was eine effiziente Chancenverwertung bedeutet. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld spielte der VfR Fehlheim einen Konter gut zu Ende und der Linksschuss des Angreifers schlug im kurzen Eck unseres Tores ein. In der Folge spielte unsere Mannschaft weiter nach vorne und kam vorallem über die rechte Seite immer wieder in den Rücken der Abwehr. Die Hereingaben fanden jedoch zu oft keinen Abnehmer, sodass es mit 0:1 in die Halbzeit ging.

Mit zunehmender Dauer in der zweiten Hälfte drängte unser Team den VfR immer tiefer in die eigene Hälfte. Die Gäste blieben jedoch immer über Kontergelegenheiten gefährlich. Weitere gute Gelegenheiten konnten durch unsere Mannschaft aber auch in der zweiten Halbzeit nicht genutzt werden. Ein Schuss von Andreas Eckhardt ging knapp am Pfosten vorbei und bei zahlreichen Gelegenheiten bekam immer ein Fehlheimer Spieler noch das Bein dazwischen, sodass kurz vor Schluss wie so oft der entscheidende Treffer zum 0:2 fiel.

Trotz einer sehr engagierten und auch spielerisch wirklich guten Leistung steht für unsere Mannschaft wie in der Hinrunde leider nichts Zählbares zu Buche. Mit einer ähnlich guten Leistung sollte unsere Mannschaft in den nächsten Wochen allerdings noch Punkte sammeln können. Nächste Woche gastiert im vierten Heimspiel in Folge der TSV Langstadt in Messel.

 

Aufstellung: 

C. Kahl – S. Eckhardt (60. Min A. Eckhardt), L. Galinski, I. Schwitzke (80. Min. R. Holder), N. Nostadt, – T. Galinski, A. Dehmer –  S. Owusu (65. Min. C. Arslanparcasi), F. Karach, S. Karach, – F. Galinski

 

Tore:   0:1 Melzer (34.), 0:2 Melzer (89.)


17. Spieltag 03.11.2013

TSG Messel – VFL Michelstadt                                    2:1 (0:0

 

Endlich wieder ein Heimsieg!

 

Zum 17.Spieltag empfing unsere TSG auf heimischen Boden die Gäste aus Michelstadt. An einem stürmischen Herbsttag mit wenig Sonnenschein und kühlem Wind sollte endlich wieder gepunktet und selbstverständlich ein Tor mehr als der Gegner erzielt werden.

 

Nach der Niederlage am Donnerstagabend zuvor auf heimischen Boden zeigte sich unsere TSG selbstbewusst und ließ es an kämpferischen Einsatz, Mut im Spiel nach vorne und dem dazugehörigen Willen nicht fehlen. Mit einem 0:0 ging es noch in die Halbzeit.

 

Nach dem Seitenwechsel versuchte unsere Mannschaft die Odenwälder weiter in ihre Hälfte zu drängen und attackierte früh. Nach einem „Gewusel“ im Michelstädter Sechzehner war es dann Youngster Torben Galisnki vorbehalten, den Ball einfach in die Maschen zu dräschen. Von der Führung beflügelt schaffte es unser Team nach ansehnlicher Kombination über die linke Seite durch Flo Karach auf 2:0 zu erhöhen.

 

Erst in der Schlussphase ergaben sich für die Michelstädter noch einmal konkrete Torchancen. Eine davon konnte zum Anschlusstreffer genutzt werden. Letztlich behielt jedoch unsere Defensive die Oberhand, sodass bis zum Abpfiff nichts mehr passierte.

 

Mit einem Sieg konnte schließlich die Vorrunde abgeschlossen werden, sodass wir mit 23 Punkten aus 17 Spielen relativ zufrieden sein können. Natürlich ärgern uns die teilweise unnötigen Punktverluste, die nach dem euphorischen Start zustande kamen. Die Nähe ins obere Mittelfeld der Tabelle und gleichzeitig zu den bedrohlichen Abstiegsplätzen macht wieder einmal deutlich, wie ausgeglichen die Liga ist.

 

Die Art und Weise, wie unsere Jungs jedoch weiterhin die Spiele bestritten haben, lässt uns weiterhin optimistisch in die Rückrunde blicken!

Kommende Woche empfangen wir Zuhause den VFR Fehlheim. Das erste Rückrundenspiel sollte uns die Gelegenheit geben, die 4:0 Schmach aus dem Hinspiel vergessen machen...

 

Aufstellung:

 

C.Kahl – S.Eckhardt, I.Schwitzke, L.Galinski, N.Nostadt – S.Owusu (C.Arslanpacarsi), T.Galinski (73.Min A.Eckhardt), A.Dehmer, F.Karach (81.Min R.Holder), S.Karach – F.Galinski

 

Tore:  1:0 T.Galinski (51.Min), 2:0 F.Karach (67.Min), 2:1 (81.Min)

 


Nachholspiel vom 13. Spieltag 31.10.2013

TSG Messel – FC Fürth                                                                1:4 (1:1)

 

Heimniederlage gegen Verbandsligaabsteiger FC Fürth

 

Im Nachholspiel des 13. Spieltags gegen den Absteiger aus der Verbandsliga – den FC Fürth – musste unsere Mannschaft erkennen, dass sie momentan einfach zu viele Fehler macht, um regelmäßig in der Gruppenliga punkten zu können. Letztlich gewann der Gast aus dem Odenwald auch in der Höhe verdient, nachdem es zur Halbzeit noch 1:1 Unentschieden stand.

Die erste Halbzeit konnte unsere Mannschaft noch einigermaßen ausgeglichen gestalten. Die besseren Chancen hatten dabei aber über die gesamte Spielzeit die Fürther. Eine der Chance konnten die Gäste nach einer knappen halben Stunde zur Führung nutzen. Umso ärgerlicher für unsere Mannschaft, dass der Führungstreffer der Gäste wieder einmal im Anschluss an eine Standardsituation fiel. Eine Ecke konnte durch einen Gästestürmer verlängert werden und der Abpraller wurde aus ca. zehn Metern in die Maschen gewuchtet. Nur fünf Minuten später kam unsere Mannschaft eher glücklich zum Ausgleich, als ein Schuss von Fabian Galinski durch einen Fürther Abwehrspieler unhaltbar ins eigene Netz gelenkt wurde. In den restlichen zehn Minuten bis zur Pause hatte unser Team seine beste Phase. Weitere Tore fielen jedoch bis zum Seitenwechsel nicht.

In der zweiten Halbzeit wurden die Fehler, die auf unserer Seite gemacht wurden, vom Gegner gnadenlos bestraft. Schon nach zwei gespielten Minuten konnte sich der gegnerische Stürmer im Kopfballduell gegen zwei Gegenspieler durchsetzen und markierte den 2:1 Führungstreffer. Beflügelt von der erneuten Führung spielten die Fürther das Spiel souverän zu Ende und konnte das Ergebnis auf 4:1 hochschrauben, sodass für unsere Mannschaft innerhalb von fünf Tagen die zweite Niederlage mit drei Toren Unterschied zu Buche stand. Nun gilt es zum Abschluss der Hinrunde am kommenden Sonntag gegen den VfL Michelstadt weniger Fehler zu machen und eine bessere Leistung zu zeigen.

 

Aufstellung: 

C. Kahl – S. Eckhardt, L. Galinski, I. Schwitzke, N. Nostadt, – T. Galinski (60. Min. A. Eckhardt), A. Dehmer –  C. Arslanparcasi (52. Min. S. Owusu), F. Karach, S. Karach, – F. Galinski

 

Tore:   0:1 Becker (28.), 1:1 Eigentor Serdar (33.), 1:2 Braune (47.), 1:3 Ester (66.), 1:4 Kneissl (81.)


16. Spieltag 27.10.2013

FV Hofheim – TSG Messel                                                          3:0 (1:0)

 

Schwacher Auftritt beim FV Hofheim

 

Nachdem unsere Mannschaft in den zwei zurückliegenden Partien sehr gute Leistungen zeigen konnte und mit zwei erzielten Toren 4 Punkte einkassierte, mussten wir an diesem Nachmittag eine sehr bittere Niederlage schlucken.

Unsere Mannschaft schaffte es nicht gegen den FV Hofheim an die guten Leistungen anzuknüpfen. Bei sehr windigen Verhältnissen auf dem Hofheimer Kunstrasenplatz hatte unsere Mannschaft eigentlich einen guten Start. Schon nach fünf Minuten hatte Sebastian Karach das 1:0 auf dem Fuß. Seinen Rechtsschuss konnte der gute Hofheimer Torhüter jedoch entschärfen. So geriet unsere Mannschaft wieder einmal durch eine Standardsituation in Rückstand, als nach einer Viertelstunde der Hofheimer Krämer einen Eckstoß per Kopf verwandeln konnte. Der Rückstand machte es unserem Team nicht gerade einfacher mit dem starken Gegenwind zurechtzukommen. Vielmehr verursachten wir zu viele Standardsituationen durch die der Gastgeber immer wieder Gefahr vor unserem Tor ausstrahlen konnte. Eine gute Chance zum Ausgleich ergab sich für Cengiz Arslanparcasi, der jedoch ebenfalls am gegnerischen Keeper scheiterte.

Für die zweite Halbzeit hatte sich unsere Mannschaft mit Rückenwind vorgenommen den Gegner mehr unter Druck zu setzen. Das gelang jedoch nicht wirklich. Vielmehr verpasste uns der FV Hofheim nach einer gespielten Stunde den entscheidenden Doppelschlag und zog auf 3:0 davon. Unsere Mannschaft war nun darauf bedacht keine noch höhere Niederlage einzustecken und beschränkte sich darauf das eigene Tor zu verteidigen, wodurch es letztlich beim verdienten Erfolg der Gastgeber blieb. Nun gilt es am kommenden Donnerstag das Nachholspiel gegen den FC Fürth wieder mit einer besseren Leistung zu bestreiten, um die Punkte in Messel zu behalten.

 

Aufstellung: 

C. Kahl – S. Eckhardt, L. Galinski (62. Min. R. Holder), I. Schwitzke, N. Nostadt, – T. Galinski, A. Dehmer –  C. Arslanparcasi (56. Min. S. Owusu), F. Karach, S. Karach,  – F. Galinski

 

Tore:   1:0 Krämer (16.), 2:0 Mo Amar (58.), 3:0 Krämer (65.)


15. Spieltag 20.10.2013

TSG Messel - SV 07 Geinsheim                          1:1 (0:0)  

 

Gegen die Gäste aus Geinsheim hatte sich unsere TSG viel vorgenommen. Nach dem Auswärtssieg in der Woche zuvor bei St.Stephan sollte auch Zuhause auch wieder ein „Dreier“ geholt werden, um in der Tabelle sich erneut festigen zu können.

 

Unsere Mannschaft agierte aus einer geordneten Defensive heraus und verstand es gut aufspielende Geinsheimer lange weg vom eigenen Tor zu halten. Die erste Halbzeit zeigte phasenweise auf beiden Seiten guten Fußball, der den Zuschauern einige Aufreger bot. So waren auf beiden Seiten Torchancen zu verzeichnen, die jeweils in sprichwörtlich letzter Sekunde durch die Defensivkräfte vereitelt wurden. So blieb es bei dem 0:0 zur Halbzeit.

 

Nach dem Seitenwechsel ging es plötzlich ganz schnell. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß der Geinsheimer war unsere Abwehr einen Moment zu langsam. Der gegnerische Auer stand frei im Fünfmeterraum und schob zur 1:0 Führung aus der Sicht der Gäste ein. Davon unbeeindruckt spielte unsere Offensive einen schnellen Konter im direkten Gegenzug. Nach dem Anstoß kämpfte sich Samuel Owusu auf der linken Seite durch und konnte erst du ein Foul am Sechzehner gestoppt werden. Der Schiedsrichter verwies auf den Punkt und unser Kapitän Flo Karach trat an, schaute und versank den Ball unhaltbar im rechten unteren Toreck! Unsere TSG hatte postwendend den Ausgleich geschafft und begeisterte unsere Anhänger mit teils sehr ansehnlichem Kombinationsfußball. Letztlich war der Verdienst der Geinsheimer, dass kein weitere Sieg für uns am Ende heraus kam.

 

Zusammenfassend erlebten beide Anhänger ein packendes Spiel zweier auf Augenhöhe agierenden Mannschaften. Sollten wir so weiter spielen, brauchen wir uns vor keinem Gegner zu verstecken. Am kommenden Spieltag können wir dies erneut unter Beweis stellen, wenn wir Auswärts beim FV Hofheim/ Ried antreten.

 

Aufstellung:

 

C.Kahl – S.Eckhardt, I.Schwitzke, L.Galinski, N.Nostadt – S.Owusu (76.Min M.Fischer), A.Dehmer, T.Galinski, C.Arslanpacarsi (87.Min R.Holder), F.Karach – F.Galinski

 

Tore: 0:1 Auer (49.Min), 1:1 F.Karach (51.Min FE)

 


14. Spieltag 13.10.2013

SV St. Stephan – TSG Messel                                                      0:1 (0:0)

 

Auswärtssieg bei direktem Konkurrenten

 

Nach vier Punktspielniederlagen in Folge gelang unserer Mannschaft am herbstlichen Sonntagnachmittag beim unmittelbaren Konkurrenten SV St. Stephan ein kleiner Befreiungsschlag. Der 1:0 Auswärtserfolg  verdeutlicht, dass das Team noch am Leben ist und weiterhin an sich glaubt.

Von Beginn an zeigte sich eine TSG auf dem Feld, die es den Gastgebern äußerst schwer machen sollte sich klare Torchancen zu erarbeiten. Da auch die Gastgeber zunächst darauf bedacht waren keinen Gegentreffer zu kassieren, gestaltete sich die erste Halbzeit ein wenig zerfahren. Unserer Mannschaft gelang es im Mittelfeld gut die Räume eng zu stellen und hatte immer wieder gute Ballgewinne, die jedoch nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Die Gastgeber versuchten immer wieder mit kurzen Bällen in unsere Hälfte zu gelangen – zu zwingenden Abschlüssen kam es dementsprechend nahezu überhaupt nicht.

Die erste Viertelstunde nach dem Wiederanpfiff bestimmten nun die Gastgeber etwas deutlicher ohne jedoch unseren Keeper Christoph Kahl in Bedrängnis zu bringen. Nach einer guten Stunde erzielte unsere Mannschaft nach einem Eckstoß jedoch das goldene Tor des Tages. Nach einem Eckball von Florian Karach legte Cengiz Arslanparcasi den Ball für Adrian Dehmer auf, der den Ball unhaltbar in die Maschen des gegnerischen Gehäuses zimmerte.

Im Anschluss war unsere TSG dem 2:0 deutlich näher als die Gastgeber dem Ausgleich und unsere Mannschaft verstand es diesmal zusehends mit Kampf- und Einsatzbereitschaft den Ball vom eigenen Sechzehner fernzuhalten. So blieb es letztlich bei dem verdienten 1:0 Auswärtssieg, der unserer Mannschaft Mut für die kommenden Aufgaben geben sollte. Mit einer guten taktischen Grundordnung ist auch im nächsten Heimspiel gegen den SV 07 Geinsheim etwas möglich.

 

Aufstellung: 

C. Kahl – S. Eckhardt, L. Galinski, I. Schwitzke, N. Nostadt, – T. Galinski, A. Dehmer –  C. Arslanparcasi (90. Min. R. Holder), F. Karach, S. Karach (67. Min. S. Owusu),  – F. Galinski

 

Tore:   0:1 Adrian Dehmer (65.)


13. Spieltag 07.10.2013

Das Heimspiel gegen den FC Fürth wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes auf Donnerstag den 31.10.2013 verlegt.


12. Spieltag 03.10.2013

RW Darmstadt II – TSG Messel                                   4:1 (0:0)

 

 

In der Heimstättensiedlung setzt es die vierte Niederlage in Serie

 

Am Tag der deutschen Einheit setzte es für unsere Mannschaft die vierte Niederlage in Serie, sodass wir innerhalb von drei Wochen von einem sehr guten vierten Tabellenplatz auf den 14. Rang der Gruppenliga abgerutscht sind. Nach der etwas unglücklichen Niederlage in der Vorwoche gegen den Ligaprimus aus Ginsheim, bei der die Leistungskurve unseres Teams wieder deutlich nach oben zu zeigen schien, erlebten alle Messeler Anhänger bei der Zweitvertretung von Rot Weiß Darmstadt einen deutlichen Rückschritt.

Die erste Halbzeit verlief noch weithin ausgeglichen. Unsere Mannschaft machte es sich immer wieder mit sehr einfachen Abspielfehlern sehr schwer Sicherheit und Kontrolle in die Partie zu bekommen. Ein ums andere Mal wurde es hierdurch vor unserem Kasten gefährlich. Jedoch konnten die Gastgeber die sich bietenden Chancen nicht zur Führung nutzen. Wenn es unsere Mannschaft doch einmal schaffte durch ein paar gespielte Kontakte vor das gegnerische Tor zu kommen, wurde es auch gleich gefährlich. Aber auch wir waren nicht in der Lage eine der Gelegenheiten zu nutzen, sodass es in einer mittelmäßigen Partie torlos in die Halbzeit ging.

In der zweiten Halbzeit offenbarte sich den Zuschauern zunächst das gleiche Bild. Unsere Mannschaft schaffte es sogar nach einer Kombination über Sebastian Karach und Fabian Galinski mit 1:0 in Führung zu gehen. Wer aber dachte, dass diese Führung nun Sicherheit in unser Spiel bringen sollte, hatte sich getäuscht. Schon knapp zehn Minuten später fiel, wieder einmal im Anschluss an eine Standardsituation der 1:1 Ausgleich. Als wiederum zehn Minuten später durch einen Torwartfehler der nächste Treffer für die Gastgeber fiel, war das Spiel praktisch gelaufen, denn unsere Mannschaft schaffte es nicht mehr in Spiel zurückzufinden, sodass nun schon vier Spiele in Folge ohne Erfolgserlebnis zu Buche stehen. Nächsten Donnerstag steht die nächste Chance an, um diese Negativserie zu beenden.

 

Aufstellung:

 

C. Kahl – S. Eckhardt (68. Min. M. Fischer), L. Galinski, A. Eckhardt, N. Nostadt, – T. Galinski (81. Min. R. Holder), F. Karach –  A. Dehmer, S. Karach, C. Arslanparcasi – F. Galinski

 

Tore:   0:1 F. Galinski (54.), 1:1 Krasnopolski (62.), 2:1 Longerich (72.), 3:1 Krasnopolski (82.), 4:1 Yildirim (88.)


11. Spieltag 29.09.2013

TSG Messel – VFB Ginsheim                                     0:1 (0:0)

 

 

Erneute Niederlage trotz guter Leistung

 

Zum 11.Spieltag empfing unsere TSG auf heimischen Boden die Gäste aus Ginsheim. An einem sonnigen Herbsttag mit viel Sonnenschein und kühlem Wind sollte endlich wieder gepunktet und selbstverständlich ein Tor erzielt werden.

Nach den beiden Niederlagen in den Wochen zuvor hatte unser Trainer Holger Kurth mehr Selbstvertrauen der Spieler und den „Glauben an einen Sieg“ gegen den vermeintlichen Ligaprimus gefordert. Diese Ansprache sollte Wirkung gezeigt hatten, denn unsere TSG ließ es an kämpferischen Einsatz, Mut im Spiel nach vorne und dem dazugehörigen Willen nicht fehlen.

Gerade die erste Halbzeit war es, in welcher die Gäste außer zwei Lattentreffern nicht viel verbuchen konnten und im Gegensatz dazu unsere TSG sich zahlreiche Chancen erspielte. Größtes Manko unsererseits blieb jedoch die Torchancenverwertung. So scheiterte Sebi Karach zwei Mal frei vor Tor und darüber hinaus mit einem sehenswerten Seitfallszieher knapp am Ziel vorbei. Letztlich ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel versuchte unsere Mannschaft die Ginsheimer weiter in ihre Hälfte zu drängen und attackierte früh. Trotzdem schafften es die Gäste Zug um Zug, sich unserer Umklammerung zu befreien und kamen zu weiteren guten Chancen.

 

In der 78. Minute überschlugen sich die Ereignisse. Nach einem schönem Konter von uns konnte Fabian Galinski aus vollem Lauf mit einem Schuss ins lange Eck abschließen und traf zum 1:0 – kurzer Jubel brach aus – doch der Schiedsrichter verwies auf Abseits. Im direkten Gegenzug konnte ein Angriff der Ginsheimer nur zum Eckball geklärt werden. Dessen anschließende Ausführung in der 80.Minute konnte Kolb mit einem wuchtigen Kopfball am kurzen Pfosten direkt ins Dreieck verwerten und es stand plötzlich 0:1!

Bei diesem Ergebnis blieb es schließlich und unsere TSG stand erneut nach nun drei Niederlagen in Folge, ohne jeglichen Torerfolg verbucht zu haben, mit leeren Händen da. Es bleibt nur, auf die gezeigte Leistung aufzubauen und in den kommenden Wochen endlich wieder zu punkten! Kopf hoch, weiter geht’s!

 

 

Aufstellung:

 

C.Kahl – A.Dehmer (82.Min S.Eckhardt), I.Schwitzke, L.Galinski, N.Nostadt– C.Arslanpacarsi (72.Min T.Galinski), A.Eckhardt, S. Karach, F.Karach, M.Fischer (66.Min S.Owusu) – F.Galinski

 

Tore:  0:1 Kolb (80.Min)

 


10. Spieltag 22.09.2013

SV Unterflockenbach – TSG Messel                             2:0 (1:0)

 

Niederlage im Gorxheimertal

 

Am zehnten Spieltag musste unsere Mannschaft schon zum zweiten Mal ins weit entfernte Gorxheimertal reisen. Nachdem man unter der Woche bei der SG Unter Abtsteinach noch mit drei Punkten im Gepäck zurückkam, musste man an diesem Sonntag mit leeren Händen die Rückfahrt aus Unterflockenbach antreten, Dabei hatte unsere Mannschaft in der ersten Halbzeit durchaus Möglichkeiten ein Ergebnis herzustellen, das den heimstarken Unterflockenbachern nicht so gut geschmeckt hätte.

Die erste Halbzeit begann mit einem Frühstart der Gastgeber, die schon nach fünf Minuten durch einen Konter im Anschluss an eine Messler Ecke mit 1:0 in Führung gingen. Kurze Zeit später wäre beinahe auf 2:0 erhöht worden. Nach einem Eckball landete ein Kopfball der Gastgeber jedoch nur an der Latte unseres Tores. In der Folgezeit kam unsere Mannschaft allerdings sehr gut ins Spiel, jedoch schafften es Stephan Eckhardt, Florian Karach und Torjäger Fabian Galinski nicht ihre Chancen in etwas Zählbares umzuwandeln.

In der zweiten Halbzeit wollte unsere Mannschaft an die gute halbe Stunde der ersten Hälfte anknüpfen, um evtl. den Ausgleich erzielen zu können. Allerdings bekam unser Team schon nach zehn gespielten Minuten den nächsten Dämpfer verpasst, als ein Unterflockenbacher sich in unserem Strafraum gegen drei Gegenspieler durchsetzen konnte, und seine Hereingabe durch Nico Nostadt in unser eigenes Tor gelenkt wurde. So wurde es natürlich noch schwieriger gegen die nun sehr ballsicher auftretenden Gastgeber.

Unsere Mannschaft schaffte es nicht mehr das gegnerische Tor so wie in der ersten Halbzeit in Bedrängnis zu bringen, sodass am Ende eine letztlich nicht unverdiente Niederlage Bestand hatte. Nun gilt es die zwei Niederlagen innerhalb der letzten zehn Tage schnellstmöglich wegzustecken. Denn nächsten Sonntag kommt mit dem VfB Ginsheim der aktuelle Spitzenreiter nach Messel.

 

Aufstellung:

 

C. Kahl – S. Eckhardt (46. Min. L. Galinski), A. Dehmer (63. Min. M. Fischer), I. Schwitzke, N. Nostadt, – A. Eckhardt (57. Min. T. Galinski), F. Karach, –  S. Owusu, C. Arslanparcasi, S. Karach,  – F. Galinski

 

Tore:   1:0 Monachello (6.), 2:0 N. Nostadt (54. ET)


09. Spieltag 15.09.2013

TSG Messel – Germania Ober-Roden                         0:1 (0:0)

 

Erste Heimspielniederlage seit Oktober 2012

 

„Wenn man sich viel vornimmt, kann man viel erreichen. Wenn die Erwartungen hoch sind, ist es einfach, diese zu enttäuschen.“ So in etwa lief der Sonntagmittag. Endlich war es da, das ersehnte Derby. Und es war ein wahrliches Spitzenspiel, zwischen dem Tabellenvierten, unserer TSG, und dem punktgleichen Verfolger von Platz Fünf aus Ober-Roden. Die Partie begann sehr zäh und zerfahren. Sie war überwiegend durch Fehlpässe und tiefstehende Abwehrreihen geprägt, sodass von beiden Seiten so gut wie keine zu Ende geführten Offensivaktionen glückten. Im Umkehrschluss war es jedoch die Anzahl an Fouls und geführten Zweikämpfen, welche hoch hinaus schoss und den zahlreich erschienen Zuschauern ein hartes und packendes Spiel bot. Ernüchternd für unsere TSG blieb jedoch festzuhalten, dass in 45 Minuten nicht ein Schuss auf das gegnerische Tor abgegeben werden konnte und sich entsprechend keine einzige Torchance erspielt wurde. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich zunehmend, Dass an diesem Tag kein probates Mittel gefunden werden sollte, den Gegner zu knacken und nennenswert vor dessen Tor zu gelangen. Auf der anderen Seite war es die Germania, welche sich nach einem Freistoß von aus unserer Sicht halblinker Position, durchsetzte und gar drei gegnerische Spieler frei vor unserem Torwart Kalle im Fünfmeter-Raum auftauchten. Der Ball zappelte unhaltbar im Netz. Von da an wurde es für unsere TSG nicht einfacher. Wir kämpften, rannten, ackerten - doch unser Spiel wurde keineswegs besser. Letztlich muss man eingestehen, dass es auch Tage gibt, an denen einfach nichts zusammen passt. Der Wille der Mannschaft war da, doch letztlich gelang es nicht, etwas Zählbares Zuhause zu behalten. Dies stellte zugleich die erste Heimniederlage unserer TSG auf heimischen Boden seit knapp einem Jahr da. Mund abputzen, weiter geht’s!

 

 

Aufstellung:

C.Kahl – S.Eckhardt (75. T.Galinski), I.Schwitzke, A.Dehmer(90.Min M.Haekli), N.Nostadt – S.Owusu, A.Eckhardt, C.Arslanpacarsi, F.Karach, M.Fischer (56.Min R.Holder) – F.Galinski

 

Tore:  0:1 Seidl (68.Min)

 


8. Spieltag 05.09.2013

Germania Pfungstadt – TSG Messel                            1:3 (1:3)

 

Zweiter Auswärtssieg in Serie

 

Nach dem 1:1 Unentschieden in der Vorwoche im Heimspiel gegen den TV Lampertheim wollte unsere Mannschaft im Auswärtsspiel beim bis dato punktlosen Tabellenletzten Germania Pfungstadt einen weiteren Sieg einfahren, um sich in der erweiterten Spitzengruppe der Gruppenliga Darmstadt festsetzen zu können. Das Spiel, das aufgrund der Pfungstädter Kerb auf einen Donnerstagabend verlegt wurde, sollte spielerisch zwar nicht in die Chroniken der TSG eingehen. Es bleibt aber festzuhalten, dass unsere Mannschaft mittlerweile auch auswärts gewinnen kann.

Durch eine gute kämpferische Leistung konnte unser Team den zweiten Auswärtsdreier in Folge einfahren. Von Beginn an versuchten wir das Kommando über das Spiel zu bekommen. Gute erste Chancen konnten jedoch nicht genutzt werden. Aber auch der Gastgeber hatte zwei Gelegenheiten, die jedoch von Christoph Kahl pariert werden konnten. So dauerte es bis zur 18. Minute als Marcel Fischer einen Abpraller nach einem Versuch von Fabian Galinski zum 1:0 nutzen konnte. Schon kurze Zeit später konnte die Germania nach gutem Spielzug zum 1:1 ausgleichen. Wiederum eine Minute später war es Cengiz Arslanparcasi, der die Führung für unsere Mannschaft nach einem Doppelpass mit dem Pfosten wieder herstellen konnte. In der Folge hatten wir zahlreiche Möglichkeiten, um das Ergebnis noch wesentlich höher zu gestalten. Wiederum Cengiz Arslanparcasi war es vorbehalten noch vor der Halbzeitpause für das Endergebnis von 3:1 aus Messeler Sicht herzustellen.

Nach der Pause musste unsere Mannschaft dann wieder einmal eine Viertelstunde lang zittern. Wir waren nun nicht mehr so aufmerksam und die Germania aus Pfungstadt setzte zunächst eine gute Chance neben das Gehäuse und scheiterte wenig später per Foulelfmeter an unserem Schlussmann Christoph Kahl. Im Anschluss an diese zwei großen Chancen und mit der Einwechslung dreier frischer Kräfte bekamen wir das Spiel wieder besser unter Kontrolle und hatten noch die ein oder andere gute Chance das vierte Tor zu erzielen. So blieb es letztlich beim verdienten Auswärtssieg und damit dem vierten ungeschlagenen Spiel in Folge. Zum nächsten Heimspiel empfangen wir am 15.09. die Germania aus Ober-Roden zum Derby.

 

Aufstellung:

 

C. Kahl – S. Eckhardt, L. Galinski, I. Schwitzke, T. Galinski (57. Min. N. Nostadt), – A. Eckhardt, F. Karach (87. Min. R. Holder), – S. Owusu (54. Min. S. Karach), C. Arslanparcasi, M. Fischer, – F. Galinski

 

Tore:   0:1 M. Fischer (18.), 1:1 Tayo (21.), 1:2, 1:3 C. Arslanparcasi (22., 33.)


7. Spieltag 01.09.2013

TSG Messel – TV Lampertheim                          1:1 (1:0)

 

Nach dem glücklichen Auswärtssieg am Donnerstag zuvor, bei dem wir mit einem phänomenalen Tor in der wortwörtlich letzten Aktion des Spiels die drei Punkte für uns behaupten konnten, was zugleich den ersten Sieg auf auswärtigem Platz für diese Saison bedeutete, sollte es nun erneut auf heimischen Boden klappen. Unsere TSG hatte bis dato jedes ihrer Heimspiele gewonnen und wollte diese sogenannte „weiße Weste“ unbefleckt lassen.

 

Das Spiel selbst blieb insgesamt weit unter den Erwartungen der zahlreichen Zuschauer. Wir fanden schwer ins Spiel und die gesamte Partie war geprägt von vielen Zweikämpfen. Unsere Offensive blieb größtenteils wirkungslos, teils aus eigenem Unvermögen, teils aufgrund der starken Defensive des Gegners. Die Gäste aus der Bergstraße konnten sich ebenfalls nach vorne wenig durchsetzen, sodass insgesamt wenige Torchancen erspielt wurden.

 

Nicht zuletzt deshalb bleibt unter dem Strich festzuhalten, dass es ein ausgeglichenes Spiel von beiden Seiten war, bei dem an diesem Spieltag kein Sieger vom Platz gehen sollte. Typisch für ein Spiel mit wenigen Torchancen sollte dann auch sein, dass beide erzielten Treffer je durch einen Foulelfmeter erzielt werden konnten.

Was bleibt am Ende, ist die Tatsache, Zuhause seit knapp einem Jahr auf dem heimischen Rasen ungeschlagen zu bleiben und wieder einen Punkt näher gekommen zu sein und uns im oberen Drittel der Tabelle vorerst festgesetzt zu haben.

 

Am kommenden Donnerstag spielen wir auswärts in Pfungstadt, was bis dato das letzte Spiel unter der Woche sein soll.

 

Aufstellung:

 

C.Kahl – S.Eckhardt, I.Schwitzke, L.Galinski, A.Dehmer – S.Karach, A.Eckhardt (65.Min T.Galinski), C.Arslanpacarsi, F.Karach, M.Fischer (46.Min S.Owusu) – F.Galinski

 

Tore:  1:0 F. Karach (45.Min FE), 1:1 (53.Min FE)


6. Spieltag 29.08.2013

SG Unter-Abtsteinach – TSG Messel                           3:4 (1:3)

 

Erster Auswärtssieg nach packender Begegnung

 

Am sechsten Spieltag musste unsere Mannschaft unter der Woche donnerstags die weite Reise nach Unter-Abtsteinach antreten. Jedoch sollten die Mannschaft und die mitgereisten Fans gegen 21:30 Uhr die Heimreise mit jeder Menge guter Laune und drei Punkten im Gepäck antreten. In einer packenden Begegnung konnten wir mit einem 3:4 Auswärtssieg die Saisonpunkte 10,11 und 12 mitnehmen.

Die spielerisch starke Mannschaft aus dem südlichsten Zipfel Hessens wollte von Beginn an zeigen, wer Herr auf dem kleinen Kunstrasen ist. Unsere Mannschaft hielt aber kämpferisch von Beginn an dagegen und wurde schon früh für diesen tollen Einsatz belohnt. Sebastian Karach nahm nach zehn gespielten Minuten sein Herz in die Hand und feuerte einen Sonntagsschuss am Donnerstagabend aus etwa 35 Metern in den Winkel des Tores der Gastgeber. Weitere zehn Minuten später war es Andreas Eckhardt, der nach einer Freistoßflanke von Sebastian Karach das Ergebnis auf 2:0 in die Höhe schraubte. Die Gastgeber ließen sich davon jedoch nicht beirren, und spielten weiterhin gefällig nach vorne und kamen nach einer halben Stunde und einer schönen Kombination zum 1:2 Anschluss. Kurz vor der Pause konnte aber Fabian Galinski nach schöner Vorarbeit von Florian Karach den alten Abstand wieder herstellen.

Schon zehn Minuten nach der Halbzeit waren die guten Vorsätze unserer Mannschaft dahin, das Spiel nun kontrollieren zu wollen und den Sieg mit nach Messel zu nehmen. Denn nach einem Doppelschlag durch einen verwandelten Foulelfmeter und ein Abstaubertor stand es plötzlich 3:3 Unentschieden. Unsere Mannschaft war nun etwas verunsichert und hatte in einigen Situationen sogar Glück nicht in Rückstand zu geraten. Mit zunehmender Dauer bekamen wir das Spiel jedoch wieder besser in den Griff. Das Highlight sollte jedoch bis in die fünfte Minute der Nachspielzeit auf sich warten lassen. Einen Freistoß, den Andreas Eckhardt von der Mittellinie aus in Richtung Tor schoss, fand sich nach einem Patzer des Schlussmanns im Gehäuse der Gastgeber wieder. Diese Aktion war gleichbedeutend mit dem Schlusspfiff und der Jubel in unseren Reihen kannte keine Grenzen mehr.

 

Aufstellung:

 

 

C. Kahl – S. Eckhardt, L. Galinski, I. Schwitzke, S. Owusu, – A. Eckhardt, F. Karach, – C. Arslanparcasi (60. Min. T. Galinski), S. Karach, M. Fischer (54. Min. A. Dehmer) – F. Galinski

 

 

Tore:  0:1 S. Karach (10.), 0:2 A. Eckhardt (20.), 1:2 Sartoretti (30.), 1:3 F. Galinski (42.), 2:3 Georgiev (50. FE), 3:3 Cule (54.), 3:4 A. Eckhardt (90+5.)

          

 

5. Spieltag 22.08.2013

TSG Messel – Dersim Rüsselsheim                   4:0 (1:0)

 

Wie kann man das Kerbwochenende schöner einleiten, als mit einem Spiel vor heimischer Kulisse, zahlreichen Zuschauern, einer guten Stimmung – und am Ende mit einem erfolgreichen Ergebnis, das auch in seiner Höhe mehr als verdient ist!

 

Doch was war passiert? Unsere Mannschaft der TSG Messel begrüßte die Gäste aus Rüsselsheim zum Donnerstagabend-Spiel auf dem neu restaurierten Flutlichtplatz, welcher sich künftig als neues Hauptspielfeld etablieren wird. Das Spiel begann mit einigen Verzögerungen, doch ließ die Spannung nicht lange auf sich warten. Dersim Rüsselsheim versuchte unsere TSG mit schnellem Kurzpassspiel zu beeindrucken, legte einige ansehnliche Kombinationen an den Tag ohne jedoch nennenswerte Torchancen zu erspielen. Wir standen in der Defensive sehr kompakt und brauchten eine Weile, um den Zuschauern die ersten Kombinationen und Torabschlüsse zu präsentieren. Viel Laufarbeit und Zweikampfstärke war an diesem Abend gefragt. Mit fortschreitender Spielzeit fanden wir besser ins Spiel und kurz vor dem Pausenpfiff hatte u.a. Flo Karach die Möglichkeit, die Führung zu erzielen, doch scheiterte er aus 10m. Wir drängten weiter nach vorne und so kam es, dass Neuzugang Cengiz Arslanpacarsi nach schöner Flanke den Ball mit dem Kopf im Tor unterbrachte – 1:0!

 

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gäste sich noch mal aufzubäumen und kamen zu einigen Torabschlüssen, ohne ernsthafte Torgefahr auszustrahlen. Unsere TSG ließ sich nicht beirren und erkämpfte durch aggressives Pressing viele Ballgewinne. Flo Karach konnte im weiteren Verlauf nach sehenswerter Vorarbeit von Fabian Galinski auf 2:0 und kurze Zeit drauf durch einen Elfmeter auf 3:0 erhöhen. Die Schlussphase des Spiels brachte weitere Chancen zu unserem Vorteil, doch ließ die Torchancenverwertung zu wünschen übrig. Trotzdem machte es Spaß, unserer Mannschaft zuzusehen, wie sie sich mit Leidenschaft in das Spiel gekämpft hatte und dem Gegner nicht den Hauch einer Möglichkeit bot. In der 85.Minute zeigte sich ein weiterer Höhepunkt als sich Fabian Galinski, in den vorherigen Spielen noch ohne Torerfolg, endlich sein erstes Saisontor erzielte – 4:0!

 

Für die Schlussminuten blieb festzuhalten, dass Dersim Rüsselsheim selbst ein Geschenk des Schiedsrichters, welcher vor Abpfiff noch einmal fragwürdig auf Strafstoß gegen uns entschied, nicht zu nutzen wusste. Unser Torwart „Kalle“ parierte, der Schiedsrichter pfiff ab und die große Party am Kerbwochenende konnte beginnen!

 

Aufstellung:

 

C.Kahl – S.Eckhardt, I.Schwitzke, L.Galinski, N.Nostadt (81.Min B.Hör) – S.Owusu, A.Eckhardt (68.Min T.Galinski), C.Arslanpacarsi, F.Karach, M.Fischer (75.Min R.Holder) – F.Galinski

 

Tore:  1:0 C.Arslanpacarsi (44.Min), 2:0 F.Karach (51.Min), 3:0 F.Karach (68.MIn FE), 4:0 F.Galinski (85.MIn)


4. Spieltag 18.08.2013

 

TSV Langstadt – TSG Messel                                         2:0 (1:0)

 

Unglückliche Niederlage trotz guter Leistung

 

Nach den zwei erfolgreichen Heimspielen gegen Eintracht Wald-Michelbach und den Aufstiegsmitfavoriten Rot/Weiß Walldorf, in denen die maximale Ausbeute von 6 Punkten eingefahren wurde, kassierte unsere Mannschaft in Langstadt eine unglückliche 0:2 Niederlage.

Von Beginn an merkte man unserem Team an, dass Wille und Einsatz an den Tag gelegt wurden, um auch im Auswärtsspiel beim Aufsteiger TSV Langstadt etwas Zählbares mitnehmen zu können. So spielte unser Team in den ersten zwanzig Minuten extrem druckvoll nach vorne und kreierte einige hochkarätige Torchancen, um mit 1:0 in Führung zu gehen. Nachdem allerdings vier bis fünf dieser klaren Chancen nicht genutzt werden konnten, ging der Gastgeber mit seiner ersten Torchance in Führung. Nach einem zunächst abgewehrten Eckball, landete der zweite Ball wieder bei einem Langstädter Spieler, dessen Flanke per Kopf zum 1:0 verwertet werden konnte. Unsere Mannschaft war nun ein wenig verunsichert und konnte zunächst nicht mehr so druckvoll nach vorne agieren.

In der zweiten Halbzeit versuchte unsere Mannschaft mit frischen Kräften noch den Ausgleich zu erzielen. Dabei erspielte sich unser Team deutliche Feldvorteile, ohne aber die hochkarätigen Chancen aus der ersten Halbzeit zu bekommen. Für die Gastgeber ergaben sich mit zunehmender Spieldauer wiederholt Kontergelegenheiten, die jedoch zunächst auch nicht die Entscheidung mit sich brachten. So dauerte es bis in die zweite Minute der Nachspielzeit bis der TSV Langstadt durch Stürmer Stanko Pavlovic mit dem 2:0 das Spiel letztendlich entscheiden konnte.

 

Betrachtet man die 90 Minuten so bewahrheitet sich einmal mehr die alte Weisheit, dass man die Tore hinten kassiert, wenn man die guten Chancen selbst nicht verwerten kann. Mit dem Auftritt unserer Mannschaft bei diesem Auswärtsspiel kann man jedoch durchaus zufrieden sein, da neben dem kämpferischen Einsatz auch fußballerisch ein Schritt nach vorne erkennbar war.

 

Aufstellung:

 

C. Kahl – A. Dehmer (57. Min. S. Eckhardt), L. Galinski, I. Schwitzke, N. Nostadt, – A. Eckhardt (46. Min. T. Galinski), F. Karach, – C. Arslanparcasi (60. Min. S. Owusu), S. Karach, M. Fischer – F. Galinski

 

Tore:   1:0 Fleck (24.), 2:0 Pavlovic (90.)


3. Spieltag 10.08.2013

TSG Messel – RW Walldorf 1:0 (0:0)

 

Anlässlich unseres TSG-Sommerfestes wurde unser drittes Gruppenligaspiel dieser Saison auf den Samstag vorverlegt. Im Rahmen dessen sollte auch der über die erste Jahreshälfte 2013 restaurierte „alte Platz“, welcher noch im vereinseigenen Besitz steht, eingeweiht werden. An diesem sommerlichen Tag erstrahlte das Vereinsgelände zu altem Glanz und lockte doch zahlreiche Zuschauer an. Wir empfingen die Gäste aus Walldorf, welche nach ihrem verpassten Aufstieg in der Saison zuvor, mit zwei punktlosen Partien zu uns reisten.

Die Partie begann und es herrschte sofort eine von Leidenschaft und sportlicher Aggressivität geprägte Atmosphäre. Hart ging es in die Zweikämpfe und die Schiedsrichter hatten nicht oft die angemessene Reaktion darauf parat. So war es nicht verwunderlich, dass früh einige Blessuren auf beiden Seiten davon getragen wurden, welche ohne Konsequenzen für den Verursacher blieben. Doch auch das Wesentliche kam nicht zu kurz. Zwar schaffte es unsere TSG nicht, sich viele Torchancen zu kreieren, doch konnte man dem Offensivspiel der Walldörfer gut Paroli bieten und es blieben zumindest die großen Chancen der Gäste dank unserer Defensivarbeit aus. So entstand ein spannendes Match von beiden Seiten.

Mit dem Seitenwechsel drängte unsere Mannschaft zunehmend auf die Führung, doch mussten wir zunehmend der intensiv geführten Partie, mit hohem Laufaufwand und vielen Zweikämpfen, Tribut zollen. Es war eine Frage der Einstellung, ob man an diesem Tag über die eigenen Grenzen hinaus wachsen konnte oder nicht. So war jeder unserer Spieler gefragt, keinen Ball kampflos her zu schenken und entschlossen dagegen zu halten, was die Gäste aus Walldorf uns entgegen brachten. Wie es an solchen Tagen oftmals üblich ist, gehörte an diesem Tag auf unserer Seite auch das Quäntchen Glück dazu, dass es lange Zeit bei dem 0:0 blieb. Während Walldorf einigen vergebenen „hundertprozentigen“ Torchancen und einem mit Verdacht auf Kreuzbandriss verletzten Spieler nachtrauern sollte, konnten wir einige Male tief durchatmen, wenn in letzter Minute der Ball vor unserem Tor noch geklärt werden konnte. Bis zum Abpfiff hatte unsere TSG nicht mehr viel nach vorne zu werfen, zu groß waren die Anstrengungen bis dahin gewesen. Doch mit einem letzten Aufbäumen erspielten wir uns in der letzten Aktion des Spiels noch eine Tormöglichkeit. Fabian Galinski wurde jedoch vom heraus rauschenden Torwart der Gäste derart zu Boden gerissen, dass dem Schiedsrichter keine andere Wahl blieb, als „auf den Punkt zu zeigen“. Flo Karach trat zum Elfmeter an und erlöste unsere Mannschaft und alle TSG-Anhänger mit dem Treffer zum 1:0!

 

Aufstellung:

C.Kahl – A.Dehmer, I.Schwitzke, L.Galinski, N.Nostadt – S.Eckhardt (39.Min S.Owusu), A.Eckhardt (78.Min T.Galinski), F.Karach, S.Karach, M.Fischer (83.Min J.Kauer) – F.Galinski

Tore:  1:0 F.Karach (90.Min FE)


2. Spieltag 07.08.2013

TSG Messel – Eintr. Wald-Michelbach II 3:2 (1:1)

 

Zum ersten Heimspiel der Gruppenligasaison 2013/2014 begrüßte unser Team der TSG mittwochabends die Gäste aus Wald-Michelbach. Die Partie war auf 19:30 Uhr terminiert, was einen Kompromiss zwischen der langen Anfahrtszeit der Gäste und deren Probleme mit der rechtzeitigen Anreise sowie dem Untergang der Sonne zur späteren Stunde darstellte. Da unser Flutlichtplatz noch gesperrt war, waren wir auf die natürlichen Lichtverhältnisse angewiesen.

Das Spiel wurde angepfiffen und im Vergleich zum Saisonauftakt am Samstag in Fehlheim zuvor, war unserer Mannschaft eine deutliche Steigerung in Sachen Konzentration, Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten anzumerken. Jedoch blieb eine grundlegende Unsicherheit noch spürbar. Diese nutzte der Gast aus dem Odenwald mit einem satten Flachschuss aus der Distanz, welcher schmeichelhaft in unserem Tor einschlug (14.Min). Es traf uns wie ein kalter Schlag in den Nacken und entsprechend brauchten wir eine Weile um zurück ins Spiel zu finden. Glücklicherweise konnten wir früh genug durch Ingo Schwitzke ausgleichen, was unserem Spiel mehr Sicherheit und Ruhe einbrachte. Mit dem Unentschieden ging es in die Halbzeit. Diese dauerte durch das Fernbleiben der Schiedsrichter entgegen der vorherigen Absprache länger statt kürzer, was im weiteren Verlauf noch für Spannung sorgen sollte.

Als die zweite Hälfte endlich losging, zeigte sich die Wirkung der emotionalen Kabinenansprache unseres Coaches. Es war mehr Wille und Leidenschaft gefordert worden, die altbekannte „Heimstärke“ unserer TSG sollte erneut heraufbeschworen werden. Das Team kam dieser Aufforderung nach und je länger das Spiel andauerte, umso bessere Aktion und Tormöglichkeiten wurden erkämpft. Allerdings hatten wir bis dahin erneut einen Rückschlag zu verdauen, nachdem die Gäste in der 65.Minute wiederum glücklich in Führung gingen. So dauerte es bis zur 72.Minute, ehe wir durch einen fälligen Elfmeter wieder ausgleichen konnten. Getragen von dem Treffer und der Euphorie unserer Zuschauer legten wir nach und konnten direkt darauf durch den eingewechselten Neuzugang Samuel Owusu die Führung erzielen!

Unsere TSG hatte bis zur 90.Minute noch weitere Torchancen, welche das Endergebnis noch höher hätten ausfallen lassen können. Doch wer dachte, das sei es damit gewesen, hatte geirrt. Der Schiedsrichter trotzte jeglichem Ticken der Uhr sowie den immer prekärer werdenden Lichtverhältnissen auf dem Platz. Dies hatte zur Folge, dass die letzten Minuten noch einmal dramatisch werden sollten.

Nach einem Angriff der Wald-Michelbacher, in der gefühlt 96.Minute, lag Ingo Schwitzke verletzt am Boden vor unserem Sechzehner. Der Assistent hatte die Fahne zwar gehoben und zur Spielunterbrechung aufgerufen, doch pfiff der Schiedsrichter zum Einwurf für die Gäste, was bereits allgemeine Aufregung bescherte. Die Gäste setzten das Spiel also fort, flankten den Ball in die Mitte und schafften es irgendwie, ein Tor zu erzielen. Hektik brach aus, denn wie konnte es sein, dass einer unserer Spieler noch verletzt am Boden lag und durch die vermeintliche Dunkelheit und ein Missverständnis der Schiedsrichter es plötzlich 3:3 stand? Nach einer kurzen Diskussion jedoch besprachen sich die Unparteiischen und es geschah eine Seltenheit im Fußball – der Schiedsrichter nahm seine Entscheidung wahrhaftig zurück! Die Partie wurde wenige Sekunden darauf abgepfiffen und wir hatten das erste Heimspiel doch noch gewonnen.

Nach all der Spannung und dem im Endergebnis verdienten Heimsieg war wohl die perfekte Vorlage geschaffen worden, um für das TSG Sommerfest am 10.08.13 und die Einweihung des restaurierten Flutlichtplatzes einzuladen und vor dortigem Publikum ausreichend feiern zu können!

 

Aufstellung:

C.Kahl – A.Dehmer, I.Schwitzke, L.Galinski, N.Nostadt – S.Eckhardt (56.Min S.Owusu), M.Laumann (68.Min T.Galinski), A.Eckhardt, F.Karach, M.Fischer – F.Galinski (81.Min J.Kauer)

 

Tore:  0:1 (14.Min), 1:1 I.Schwitzke (22.Min), 1:2 (65.Min), 2:2 F.Karach (72.Min), 3:2 S.Owusu (73.Min)


1. Spieltag 03.08.2013

VfR Fehlheim – TSG Messel                                           4:0 (1:0)

 

Niederlage zum Saisonauftakt

 

Zum Saisonauftakt in die dritte Spielzeit in der Gruppenliga Darmstadt  musste unsere Mannschaft eine deftige Niederlage schlucken. Beim Aufsteiger VfR Fehlheim kam unser Team mit 0:4 letztlich sehr deutlich unter die Räder.

 

Zum Saisonstart stellte Trainer Holger Kurth mit Adrian Dehmer und Nico Nostadt zwei Neuzugänge in der neu formierten Viererkette auf. Mit Samuel Owusu  kam eine halbe Stunde vor Schluss noch ein dritter Neuzugang in die Partie. Der Aufsteiger von der Bergstraße begann sehr druckvoll und versuchte unsere Mannschaft früh unter Druck zu setzen. Unsere Mannschaft hingegen kam erst nach etwa zehn Minuten etwas besser in die Partie. Zu diesem Zeitpunkt stand es jedoch schon 1:0 für die Gastgeber. Kurz darauf hatte unsere Mannschaft durch Sebastian Karach und Stefan Eckhardt Chancen auf den Ausgleich. Beide scheiterten allerdings am Fehlheimer Keeper. Nach einer knappen halben Stunde rückte dann auch der Schiedsrichter mit strittigen Entscheidungen in den Mittelpunkt. Ein Foul an Stefan Eckhardt, das einen Foulelfmeter zur Folge gehabt hätte, verlegte der Unparteiische kurzerhand außerhalb des Strafraums und auch in der zweiten Halbzeit verwehrte der Schiedsrichter unserem Team zwei weitere strittige Strafstoßsituationen.

 

Die zweite Halbzeit wurde aus unserer Sicht etwas besser. Wir kamen besser in die Zweikämpfe, schafften es jedoch nicht den 1:1 Ausgleich zu erzielen. So kam der VfR Fehlheim durch einen Freistoß ins lange Eck zur 2:0 Vorentscheidung. Auch danach hatte unsere Mannschaft noch die Chancen, um evtl. den Anschlusstreffer zu erzielen. Zwei Chancen durch Florian Karach brachten jedoch ebenfalls nichts Zählbares ein. So dauerte es bis fünf Minuten vor dem Ende, als Christoph Kahl zunächst eine Chance zum 3:0 an die Latte lenken konnte. Kurz darauf führten jedoch ein Abspielfehler von Matthias Laumann und ein Konter zum letztlich deutlichen 4:0 Endstand. Nun gilt es am Mittwoch im ersten Heimspiel der Saison gegen die Zweitvertretung von Eintracht Wald-Michelbach die ersten Zähler einzufahren.

 

Aufstellung:

 

C. Kahl – A. Dehmer, L. Galinski, I. Schwitzke, N. Nostadt (68. Min. M. Fischer), – A. Eckhardt (80. Min. T. Galinski), M. Laumann, – F. Galinski, F. Karach, S. Karach – S. Eckhardt (56. Min. S. Owusu)

 

Tore:   1:0 Wolfenstetter (9.) 2:0 Frölich (60.) 3:0, 4:0 Meissner (87. / 90.)